Mo, 24. September 2018

GTI-Nachtreffen

12.09.2018 09:33

GTI: „Horror für Anrainer“, Riesenspaß für PS-Fans

Auf die donnernden Harleys folgt schon das nächste PS-Spektakel: Am kommenden Wochenende werden die GTI-Fans wie berichtet zurück an den Faaker- und Wörthersee kommen. Für viele Bewohner in der Region bedeutet das wieder schlaflose Nächte. Die Polizei plant deshalb rigorose Schwerpunktkontrollen.

Immer wieder betonen Vertreter von Politik und Exekutive: Das GTI-Nachtreffen sei ein ruhiges, ein friedliches Event. Im vergangenen Jahr habe es laut Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß nur zwei gerichtliche Anzeigen gegeben. Jeder, der sich an die Regeln hält, sei willkommen. Wären da nicht die schwarzen Schafe...

GTI-Treffen:Radaurbrüder können zu Hause bleiben!
„Etwa fünf Prozent der Besucher können sich nicht benehmen!“, ärgert sich Christian Poglitsch, der Bürgermeister von Finkenstein. Diese „Radaubrüder“ würden unnötigen Lärm verursachen, die Straßen verstopfen und die ohnehin tolerante Bevölkerung stören. „Denen sagen wir klar: Ihr könnt zu Hause bleiben!“

Strenge Kontrollen bei GTI-Nachtreffen
Um gegen das Problem vorzugehen, arbeiten Kärntens Politiker und Polizisten zusammen: Wie berichtet stehen am Wochenende strenge Kontrollen an. Laut Exekutive werden zu dem inoffiziellen Nachtreffen 3000 bis 4000 GTIs und bis zu 8000 Besucher erwartet.

Diesen Zahlen gegenüber stehen diverse Polizeistreifen aus ganz Kärnten - auch in Zivil - und, wenn nötig, auch Beamte aus anderen Bundesländern.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.