11.09.2018 11:10 |

„Nachtreffen“ am See

5500 GTI-Fans kommen am Wochenende wieder

Mehr als 5500 GTI-Liebhaber haben sich via Facebook zum inoffiziellen GTI-Nachtreffen am kommenden Wochenende angekündigt. Politik und Exekutive arbeiten zusammen, um Lärmbelästigungen und andere Vergehen diesmal in Zaum zu halten.

Eigentlich sei es ein friedliches Event. „95 Prozent der Besucher wollen nette Tage in Kärnten verbringen“, meint Finkensteins Bürgermeister Christian Poglitsch: „Das sind gern gesehene Gäste.“

Schwierigkeiten würden nur die „schwarzen Schafe“ bereiten, bei denen „Gummi, Gummi“ hoch im Kurs stehe. Das Land habe nur wenige Möglichkeiten, gegen solche „Radaubrüder“ vorzugehen. Denn das GTI-Nachtreffen sei weder ein offizielles Event noch gebe es einen offiziellen Veranstalter.

Die Kärntner Landesregierung will deshalb eine Resolution an die Bundesregierung verabschieden, die eine Gesetzesänderung vorschlägt. Und es sind Polizeikontrollen geplant: Radar-, Technik-, Unterstützungs- und Zivilstreifen stehen bereit, kurzfristig können auch Kräfte aus den Bundesländern zugezogen werden.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter