Fr, 21. September 2018

Tennis-Kracher

02.09.2018 12:40

Drittrunden-Aus für Zverev und Kerber bei US Open

Die junge Spielergeneration hat am sechsten Tag der US Open im Herren-Turnier erneut einen Rückschlag erlitten! Der als Nummer 4 gesetzte Alexander Zverev scheiterte am Samstag in der dritten Runde in New York überraschend nach 3:09 Stunden an seinem 34-jährigen deutschen Landsmann Philipp Kohlschreiber mit 7:6(1), 4:6, 1:6, 3:6. Auch der hochtalentierte, aber launische Australier Nick Kyrgios fand in einem stark aufspielenden Roger Federer seinen Meister. Der 37-jährige Schweizer erteilte dem 14 Jahre jüngeren Enfant terrible beim 6:4, 6:1, 7:5 eine etwas verlängerte Lehrstunde (1:44 Stunden).

Federer startete nur zu Beginn etwas „rostig“, spielte sich dann aber immer besser ins Match. Bei 3:3, 0:40 drehte er sein Aufschlag-Game noch - Federer bezeichnete dies später als wegweisend. „Der erste Satz war der Schlüssel. Ich bin glücklich, dass ich gewonnen habe und auch, dass es in drei Sätzen war. Ich habe sehr gut gespielt“, konstatierte Federer noch auf dem Platz. Kyrgios anerkannte Federers Auftritt: „Er war viel zu gut.“ Der Schweizer trifft nun auf den Australier John Millman. Ebenfalls einen 14 Jahre jüngeren Spieler bezwang der Wahl-Kitzbüheler Philipp Kohlschreiber. In diesem Fall war aber Alex Zverev der klare Favorit gewesen. „Es war ein sehr unterhaltsames Match. Meine Variabilität hat sich ausgezahlt, ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung“, freute sich der Weltranglisten-34. „Ich habe sehr gut returniert, das war ein Schlüssel.“ Er kaufte Zverev mit sehr variantenreichem Winkelspiel sowie kurzen Slicebällen auf die Rückhand die Schneid ab. „Er bewegt sich nicht gut zum Netz“, sagte Kohlschreiber noch auf dem Platz.

Für Zverev, der kurz vor dem Turnier Ivan Lendl als „Supercoach“ in sein Team geholt hatte, bleiben die vier Grand-Slam-Turniere in seiner allerdings noch sehr jungen Karriere weiterhin der Knackpunkt. Sein bisher bestes Resultat war das Viertelfinale bei den French Open in diesem Jahr, als er gegen Dominic Thiem verlor. Die Verpflichtung Lendls könne nicht sofort Resultate bringen, meinte Zverev später. „Das ist ein Prozess. Ich glaube die Ergebnisse werden nächstes Jahr kommen.“ Schon vor dem Turnier habe Lendl ihm gesagt, dass man mehr in die Zukunft schauen muss, auch wenn er schon in New York auf ein gutes Turnier hoffe. Doch nach zwei guten ersten Runden waren 53 unerzwungene Fehler und sieben Doppelfehler zu viel. Zverev lobte Kohlschreiber: „Er hat alles. Er kann viel Topspin spielen, den Ball flach schlagen und viel Slice spielen. Er mischt gut und es ist daher manchmal schwer, gegen ihn den Rhythmus zu finden.“ Gegen Kei Nishikori (JPN-21) wird Kohlschreiber dennoch Außenseiter sein.

Auch bei den Damen musste sich eine Nummer 4 aus Deutschland verabschieden, doch sie sollte an diesem Tag nicht als einzige Top-Ten-Spielerin aus dem Turnier fliegen. Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber verlor nach gutem Start wie schon des Öfteren den Faden, die Deutsche unterlag der Slowakin Dominika Cibulkova mit 6:3, 3:6, 3:6. Für Kerber ist damit der Traum vom ersten Wimbledon-/US-Open-Double einer Frau seit 20 Jahren ausgeträumt. Danach schieden mit Petra Kvitova, Caroline Garcia und Jelena Ostapenko auch noch die Nummern fünf, sechs und zehn aus. Die Tschechin unterlag der aufstrebenden Weißrussin Aryna Sabalenka 5:7, 1:6, die Französin der Spanierin Carla Suarez Navarro hauchdünn mit 7:5, 4:6, 6:7(4) und die Lettin der Russin Maria Scharapowa mit 3:6, 2:6.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Europa League
3:2 - Salzburg gewinnt „Dosen-Duell“ in Leipzig
Fußball International
Europa League
Hütter siegt mit Eintracht Frankfurt bei Marseille
Fußball International
Stimmen zum Rapid-Sieg
Djuricin: „Ihr seht immer nur das Ergebnis“
Video Sport
Spartak Moskau besiegt
2:0! Rapid gelingt Traumstart in die Europa League
Fußball National
„Sind keine Frauen!“
Ronaldo-Foul: Can entschuldigt sich für Sexismus
Fußball International
Hier im VIDEO
Rapid-Fans sorgen für irre Gänsehaut-Atmosphäre!
Fußball International
„Familien-Bande“
Aubameyangs Vater wird Teamchef in Gabun
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.