Mo, 24. September 2018

Erschwert erreichbar

20.08.2018 14:21

Muren rissen im hinteren Pitztal mehrere Autos mit

Von der Außenwelt völlig abgeschnitten war am Montag Vormittag das hintere Pitztal - und zwar aufgrund mehrerer Vermurungen der Pitztalstraße. Die L16 war zwischen St. Leonhard und Mandarfen gesperrt. Vom Land Tirol gibt‘s jedoch gute Nachrichten:  Seit Montag, 18.30 Uhr, ist die Straße vorübergehend frei befahrbar. Die Blockabfertigung wird am Dienstag in den frühen Morgenstunden mit der Fortsetzung der Aufräumarbeiten wieder eingesetzt. Im 30-Minuten-Takt werden Fahrzeuge durchgelassen!

Eine starke Gewitterzelle war am Sonntag Abend über das hintere Pitztal gezogen. Unter anderem wurde die Pitztalstraße bei Plangeroß und in Neurur verlegt. „Wir schätzen, dass rund 4.000 Kubikmeter Geröll auf der Straße und im Bachbett der Pitze gelandet sind“, berichtete Johannes Monz vom Baubezirksamt Imst. Die Aufräumarbeiten würden daher noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Keine Verletzten
Bei den Murenabgängen wurden zudem drei geparkte Autos von den Wasser- und Geröllmassen erfasst und beschädigt. Verletzt wurde niemand.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.