Mi, 24. Oktober 2018

Skandalspiel in Graz

10.08.2018 11:07

Becherwurf: Anzeige gegen 34-Jährigen

Über das gestrige Skandalspiel in Liebenau redet ganz Graz. Der Imageschaden für Sturm ist gewaltig. 

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Freitag vermeldete, wurde gegen den 34-jährigen Becherwerfer Anzeige erstattet. Ein auf TV-Bildern deutlich als Werfer erkennbarer Zuschauer im rosa Poloshirt hatte seinen Platz auf der Längsseite der Merkur Arena nach dem Vorfall rasch verlassen, wurde aber bald darauf in Polizeigewahrsam genommen. 

„Der Vorfall lässt mich verzweifelt zurück“, sagte Sport-Geschäftsführer Günter Kreissl über die Szene in der 78. Minute, die für die Grazer eine empfindliche Sanktion vonseiten der UEFA nach sich ziehen wird. Zumindest eine fünfstellige Geldstrafe scheint Österreichs Vizemeister sicher. Europas Fußball-Union wird zunächst einmal ein Verfahren einleiten. Sturm kündigte an, gegen den Becherwerfer zivilrechtlich vorgehen zu wollen und dachte Regressforderungen an. Ein Stadionverbot wird sicher folgen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.