Do, 18. Oktober 2018

Leichtathletik-EM

09.08.2018 23:14

Ivona Dadic als Zwischen-4. auf Medaillen-Kurs!

Ivona Dadic befindet sich nach dem ersten Tag des Siebenkampfes bei der EM in Berlin auf Medaillenkurs! Unsere Hallen-Vizeweltmeisterin weist nach vier Disziplinen 3846 Punkte auf und hat damit nur zwei Zähler Rückstand auf den Bronze-Platz! Ivi zur „Krone“: „Ich bin total happy!“

Dadic hatte ihre EM mit 13,66 Sekunden im Hürdensprint begonnen, danach ließ sie tolle 1,82 Meter im Hochsprung und 14,06 Meter im Kugelstoßen folgen. Zum Abschluss des ersten Tages lief sie die 200 Meter in 23,61 Sekunden. Vor allem die 200 Meter waren ein Hit - da lief Dadic persönliche Bestzeit! „Zwischen 90 und 200 Meter bin ich wie um mein Leben gelaufen!“ Damit hat Ivona 92 Punkte Vorsprung auf ihren Zwischenstand von ihrem Rekord-Zehnkampf von London 2017. Also sie ist voll in ihrem Plan! Und am Freitag, am zweiten Tag? „Da werde ich alles geben, mit aller Kraft kämpfen!“ Da hofft sie zu Beginn auf einen tollen Weitsprung und dann „soll der Speer weit fliegen!“ Zum Abschluss stehen dann die 800 Meter auf dem Programm, da geht es um die Medaillen - sicher mit Dadic in einer guten Position!

In Führung liegt nach dem ersten Tag Katarina Johnson-Thompson (GBR) mit 4017 Punkten vor Nafisattou Thiam (BEL) mit 3930 Punkten. Dritte ist Carolin Schaefer (GER) mit 3448 Punkten. Studenten-Weltmeisterin Verena Preiner liegt nach vier Disziplinen auf dem achten Rang (3677), U20-Vizeweltmeisterin Sarah Lagger auf Platz 20 (3477).

200-m-Gold für Guliyev ++ Stefanidi setzt Stabhoch-Serie fort
Weltmeister Ramil Guliyev gewann indes die Goldmedaille über 200 m. Der Türke setzte sich in 19,76 Sekunden vor dem Briten Nethaneel Mitchell-Blake (20,04) und dem Schweizer Alex Wilson durch. Kurz vor der letzten Medaillenentscheidung des Tages im Olympiastadion hatte es zu regnen begonnen. Nachdem die Weißrussin Elvira Herman den 100-m-Hürdensprint in 12,67 Sekunden vor den Deutschen Pamela Dutkiewicz (12,72) und Cindy Roleder (12,77) gewonnen hatte, forderte der Sprecher die Zuschauer auf, das Stadion wegen eines schweren Gewitters nicht zu verlassen. Noch im Trockenen hatte der Norweger Karsten Warholm die 400 m Hürden in 47,64 Sekunden gewonnen, im Stabhochsprung gab es einen griechischen Doppelerfolg durch Olympiasiegerin, Weltmeisterin und EM-Titelverteidigerin Ekaterini Stefanidi (4,85 m) und Nikoleta Kiriakopoulou (4,80), im Speerwurf lagen mit Thomas Röhler (89,47 m) und Andreas Hofmann (87,60) zwei Deutsche vorne. Die 3.000 m Hindernis wurden eine Beute des Franzosen Mahiedine Mekhissi-Benabbad (8:31,66 Min.).

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.