So, 23. September 2018

Kein Ende der Gewalt

09.08.2018 08:05

Hamas feuert mehr als 150 Raketen auf Israel ab

In Israel hat es an der Grenze zum Gazastreifen bei neuerlicher Gewalt Tote und Verletzte gegeben. Laut der Armee seien am Mittwoch und in der Nacht auf Donnerstag mehr als 150 Raketen aus dem Palästinensergebiet in Richtung Israel abgefeuert worden, dabei habe es mehrere Verletzte gegeben. Bei einem darauffolgenden israelischen Luftangriff auf ein Haus im Gazastreifen wurden nach Angaben palästinensischer Behörden eine schwangere Frau und ihre 18 Monate alte Tochter getötet.

Wie die Armee mitteilte, seien bei den Raketenangriffen aus dem Gazastreifen auf die südisraelische Stadt Sderot mindestens fünf Menschen verletzt worden. 25 Raketen seien abgefangen worden, die meisten seien auf freiem Gelände eingeschlagen.

Hamas hat Zerstörung Israels zum Ziel
Die radikalislamische Hamas bekannte sich zu dem Raketenbeschuss. Die im Gazastreifen herrschende Hamas wird von Israel, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Sie hat sich die Zerstörung Israels auf die Fahne geschrieben.

Mutter und Tochter bei Gegenschlag getötet
Die israelische Armee attackierte nach den Angriffen mehr als 140 Ziele im Gazastreifen, darunter Trainingscamps, Lagerstätten und eine Waffenfabrik. Wie das Gesundheitsministerium in Gaza am frühen Donnerstagmorgen mitteilte, seien bei einem Luftschlag auf ein Wohnhaus in Deir al-Balah in Zentralgaza die im neunten Monat schwanger gewesene Frau und ihre kleine Tochter ums Leben gekommen und der Vater schwer verletzt worden. Zudem seien ein Hamas-Mitglied getötet und weitere acht Palästinenser verletzt worden.

Lage seit Monaten extrem angespannt
Die Lage in Israel ist seit Monaten extrem angespannt. Seit Ende März gibt es an der Grenze zum Gazastreifen immer wieder gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und der israelischen Armee. Mindestens 160 Palästinenser und ein Israeli wurden seitdem getötet. Mitte Juli hatte die israelische Armee die schwerste Offensive im Gazastreifen seit dem Gaza-Krieg 2014 gestartet.

Israel warnt Hamas vor weiteren Attacken
Die israelische Regierung erwägt nun laut Medienberichten vom Donnerstag zudem die Evakuierung von besonders stark unter Beschuss stehenden Dörfern entlang der Grenze zu dem Palästinensergebiet. Die Armee kündigte an, bei dem jüngsten Hamas-Attacken handle es sich um eine „bedeutsame“ Verschärfung der Situation. Die Hamas werde in den kommenden Stunden verstehen, „dass dies keine Richtung ist, in die sie gehen sollte“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.