Mo, 15. Oktober 2018

Vor Bundesliga-Start

28.07.2018 23:30

„Salzburg steht weit über allen anderen“

Gäste-Coach Oliver Glasner rechnet sich mit LASK dennoch einiges aus. Der Meister ist vor dem Auftaktspiel gegen die Oberösterreicher gewarnt, denn die Linzer hatten in der letzten Saison die beste Bilanz gegen die Marco Roses Mannen.

Titelverteidiger Salzburg hätte sich mit Sicherheit ein anderes Auftaktlos in die neue Bundesliga-Saison gewünscht als den LASK. Schon im Aufstiegsjahr der Linzer taten sich die Bullen immens schwer.

So blieb die Mannschaft von Oliver Glasner die einzige in der Liga, die am Saisonende auf eine ausgeglichene Bilanz - ein Sieg, zwei Remis, eine Niederlage - gegen die „Super-Bullen“ verweisen konnte. „Ich schätze den LASK sehr stark ein. Das ist eine aggressive, gut organisierte Mannschaft“, zeigt sich Bullen-Coach Marco Rose entsprechend gewarnt.

Gut möglich, dass die Oberösterreicher die härteste zu knackende Nuss bleiben. Der souveräne 4:0-Erfolg über Lillestrøm unter der Woche bewies, dass sie bereits in guter Form sind. Im Gegensatz zu Sturm, Rapid und der Austria blieb bei den Linzern ein großer Umbruch aus, wurde die Mannschaft punktuell verstärkt. Ein Vorteil, den man mit den Bullen teilt. Auch diese hielten ihre Erfolgstruppe bislang mit zwei Ausnahmen (Valon Berisha, Duje Caleta-Car) zusammen.

Rose lobt Glasner - der will die Bullen ärgern

„Der LASK hat Qualitäten, die es jedem Gegner schwer machen“, betont Salzburgs Erfolgscoach und lobt zugleich sein Linzer Pendant Oliver Glasner. „Sie sind taktisch gut eingestellt. Deshalb müssen wir extrem aufmerksam sein.“

Das letzte Aufeinandertreffen im April in Pasching endete mit 1:0 für die Oberösterreicher, dem Siegtreffer ging allerdings eine klare Abseitsstellung voraus.„Über allen anderen“An der Favoritenrolle des Meisters ändert das freilich nichts, Roses Mannen sind einmal mehr Titelkandidat Nummer eins. „Salzburg ist über eine komplette Saison gesehen weit über alle anderen zu stellen“, glaubt Glasner nicht, dass den Bullen jemand dauerhaft Paroli bieten kann. Im Auftaktspiel rechnet er sich aber einiges aus: „In einem Spiel kann das ganz anders aussehen. Wir haben Mittel und Wege, schwer bespielbar zu sein!“

Christoph Nister
Christoph Nister
Georg Leblhuber
Georg Leblhuber

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).