So, 21. Oktober 2018

In 50 Metern Höhe

28.07.2018 12:00

Chinesen in Sandalen saßen in Klettersteig fest

Drei Chinesen mussten in Hallstatt vom Berg gerettet werden. Die Touristen stiegen ohne Ausrüstung in den Echernwand Klettersteig ein - ein Mann (57) und ein Zwölfjähriger trugen in der mittelschweren Wand (siehe Foto oben) nur Sandalen! Die Frau war mit einem kurzen Rock unterwegs. 

Eine 28-jährige Chinesin, die seit Jahren in Deutschland lebt, besuchte mit ihrer Mutter, ihrem 57-jährigen Vater und ihrem zwölfjährigen Bruder Hallstatt. Gegen 13.30 Uhr stieg die Familie in den Echernwand Klettersteig (Schwierigkeit B/C) ein. Sie hatte keine Ausrüstung bei sich. Der 57-Jährige und der Bub trugen lediglich Sandalen, die Frau war mit Sneakers und im kurzen Rock unterwegs.

Mann und Sohn verließ der Mut
Im Bereich der sogenannten Panoramaleiter, etwa in der Wandmitte, wurden um 15.20 Uhr ungarische Kletterer auf die drei Chinesen aufmerksam. Der Mann traute sich zu diesem Zeitpunkt mit seinem Sohn nicht über eine ausladende Leiter, rund 50 Meter über dem Grund, hochzuklettern. Die 28-Jährige hatte den Bereich bereits passiert und wartete oben vergebens auf Vater und Bruder.

Bergrettung im Einsatz
Die Ungarn setzten einen Notruf ab und sicherten zwischenzeitlich Vater und Sohn. Die Bergrettung konnte wenig später alle drei „Kletterer“ mit Gurten und Helmen sichern und für den Abtransport durch die Wand vorbereiten. Dieser verlief dann reibungslos.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.