Di, 16. Oktober 2018

Florianis gefordert:

23.07.2018 10:19

Feuer wüteten in Wald und Flur

Keine Zeit zum Ausrasten und Entspannen blieb den heimischen Feuerwehrleuten am vergangenen Wochenende. Starkregen und Unwetter hielten - wie berichtet - die freiwilligen Einsatzkräfte quer durchs Land auf Trab. Im Waldviertel sowie im Industrieviertel mussten hingegen Löschmannschaften zu gefährlichen Bränden ausrücken.

Während am Samstag der Himmel vor allem über der Wachau sowie den Bezirken Tulln, Korneuburg, Mistelbach, Gänserndorf, Bruck an der Leitha und Baden offenbar all seine Schleusen geöffnet hatte, hätten sich die Einsatzkräfte im Bezirk Waidhofen an der Thaya wohl einen heftigen Regenguss herbeigewünscht. Denn in einem Forstgebiet bei Waldreichs ging am Nachmittag ein Holzstoß in Flammen auf. „Durch den starken Wind griff der Brand rasch auf den Hochwald über“, schildert ein Augenzeuge. Von einem nahen Teich wurden drei Schlauchleitungen gelegt, Bauern unterstützten die Löschtrupps mit Wasserfässern. 85 Feuerwehrleute aus Waldreichs, Groß-Siegharts, Wienings, Fistritz, Loibes und Dietmanns konnten die Flammen dann eindämmen.

Bereits zuvor war ebenfalls im Waldviertel in Rafings eine Strohpresse in Brand geraten. Und beim Mähen auf einem Feld in Weitersfeld brannte plötzlich ein Traktor lichterloh.

Nach einem Blitzschlag stand in einem Wald nahe Wiesfleck im Bezirk Neunkirchen eine Jagdhütte in Flammen. Auch hier hatten Einsatzkräfte von sechs Feuerwehren alle Hände voll zu tun, um Löschwasser über lange Schlauchleitungen an den Einsatzort zu bringen. Zusätzliche Gefahr: eine Gasflasche sowie Gaskartuschen in der Hütte.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.