Sa, 20. Oktober 2018

Täter ausgeforscht

17.07.2018 08:25

Sex-Prozess: Beschuldigter blieb daheim

Widerwärtiges Material von Sex mit Minderjährigen hatte ein Burgenländer aus dem Internet heruntergeladen. Doch dank der Arbeit der heimischen Ermittler konnte der Verdächtige schließlich ausgeforscht und angeklagt werden. Jetzt hätte er sich in Eisenstadt vor Gericht verantworten müssten - erschien aber nicht.

Einfach grauenhaft ist das Material, das sich ein Burgenländer über das sogenannte Darknet besorgt hatte: Fotos und Videos, die kriminelle Erwachsene beim Sex mit Minderjährigen zeigen. Unzählige Stunden an Datenmateriel befanden sich in seinem Besitz, so die Vorwürfe. Doch heimische Ermittler zur Bekämpfung von Kinderpornografie setzten dem Treiben des Mannes ein rasches Ende. Nach Beschlagnahme der Computer und einer Einvernahme bei der Polizei entschied sich die Staatsanwaltschaft, Anklage zu erheben.

Jetzt hätte sich der Beschuldigte deshalb vor Gericht verantworten sollen. Im Falle einer Verurteilung drohen bis zu zwei Jahre Gefängnis. Doch der Mann zog es vor, seinem Prozess unentschuldigt fernzubleiben - vertagt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.