Di, 16. Oktober 2018

Nachdem sie einstieg:

12.07.2018 16:39

Perverser belästigte Steirerin (19) im Zug

Ein 39-Jähriger steht im Verdacht, zumindest einen weiblichen Fahrgast in einem Zug sexuell belästigt zu haben. Polizisten hielten den Mann in Graz an. Er wird angezeigt.

Kurz vor 6.00 Uhr erstattete eine 19-jährige Steirerin bei der Grazer Polizei die Anzeige, dass sie in einem Zug auf der Strecke von Bruck an der Mur nach Graz sexuell belästigt worden sei. Dabei starrte sie ein ihr unbekannter Mann auffällig an, als sie nach dem Einsteigen in Bruck an der Mur im Zug Platz nahm. Als die 19-Jährige den Platz wechselte, verfolgte sie der Mann, bevor er sich in der Folge unmittelbar neben der 19-Jährigen selbst befriedigte.

Aufgrund der sofortigen Anzeigeerstattung in Graz und der Personsbeschreibung konnten Polizisten den Tatverdächtigen, einen 39-jährigen Wiener, kurz darauf in der Halle des Grazer Hauptbahnhofs anhalten. Bei der sofortigen Vernehmung zeigte sich der 39-Jährige nicht geständig und konnte keine glaubhaften Angaben hinsichtlich seiner Zugfahrt machen. Der 39-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt. Dabei stellten Kriminalbeamte auch vermutliche Spermaspuren auf seiner Oberbekleidung fest.

Bisherigen Erhebungen zufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass der 39-Jährige weitere Frauen im Zug belästigte. Etwaige Opfer werden daher ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Breitenau am Hochlantsch unter 059133/6201 zu melden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.