Mo, 16. Juli 2018

Haberlander:

09.07.2018 09:00

Erstes Ja zu Kopftuchverbot im Kindergarten

ÖVP und FPÖ auf Bundesebene wollen ein Kopftuchverbot im Kindergarten, nämlich für die betreuten Mädchen dort. Dafür ist eine Bund-Länder-Vereinbarung nötig, die in Oberösterreich von ÖVP-Landesrätin Christine Haberlander unterstützt wird. Sie ist als Bildungs- und Frauenlandesrätin doppelt betroffen. Unbekannt ist, wie viele kleine Mädchen überhaupt Kopftuch tragen (müssen), nämlich außerhalb islamischer Kindergärten, die es in Oberösterreich nicht gibt.

 

 

 

Der Vorstoß kam schon im April von FPÖ-Chef Vizekanzler H.-C. Strache, siehe zum Beispiel Krone-Bericht hier, rasch aufgegriffen von Kanzler Sebastian Kurz („ÖVP“). Jetzt ist der Vorschlag, Kopftücher im Kindergarten zu verbieten, erneut da - und, trotz Sonntagsruhe, dazu auch schon eine positive Stellungnahme von Landesrätin Haberlander.

Gleichberechtigung in Frage gestellt
Sie differenziert zwischen Religion und Symbol: „“Die Religionsfreiheit ist ein hohes Gut und wir müssen es mit aller Kraft schützen. Das Kopftuch ist jedoch ein Symbol, das die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Frage stellt. Und so ein Symbol darf in unserem Land keinen Platz haben.

Gleiche Chancen für alle
Haberlander weiter: „Ich will, dass alle jungen Mädchen in Oberösterreich die gleichen Chancen haben. Wenn bereits junge Mädchen ein Kopftuch tragen, ist diese Chancengleichheit oft nicht gegeben. Jeder Schritt, der eine Diskriminierung bereits im Kindesalter beseitigt und junge Mädchen stärker in das gesellschaftliche Leben und in die Bildungseinrichtungen integriert, ist daher zu begrüßen.“

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Mit Benzin übergossen
Obersteirer wollte Ex-Freundin anzünden
Steiermark
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International
Klassiker zog an
Knapp zwei Millionen verfolgten WM-Finale im ORF
Fußball International
Wegen Überlastung
Erstmals Pannenstreifen auf A4 freigegeben
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.