So, 23. September 2018

Geduld ist angesagt

06.07.2018 06:05

Ferienbeginn mit Staus, Blechlawinen und Wartezeit

Ferienbeginn heißt es am Freitag in Tirol, aber auch in Vorarlberg, Salzburg, Kärnten, der Steiermark und in Oberösterreich. Dazu haben in einigen deutschen Bundesländern, in den Niederlanden und in Tschechien die Ferien bereits begonnen. Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und somit auch mit Staus ist zu rechnen, vor allem auf den klassischen Strecken.

Erwartet wird, dass die große Blechlawine am Freitag durch Tirol rollt, etwa auf der Strecke Kufstein-Brenner auf der Inntal- (A12) und auf der Brennerautobahn (A13) Richtung Italien. Schon kleinere Unfälle oder Pannen können rasch zu kilometerlangen Staus führen. Staugefahr besteht auch vor den Mautstellen Schönberg und in Südtirol vor der Mautstelle Sterzing. Geduld ist angesagt.

Längere Wartezeiten am Fernpass
Überlastet wird auch wieder die Fernpass-Straße (B179) abschnittsweise in beiden Richtungen sein. Hier muss man zeitweise mit Wartezeiten von mehr als einer Stunde rechnen - inklusive Blockabfertigungen vor dem Grenztunnel Füssen und vor dem Lermooser Tunnel.
Zu Wartezeiten wird es wohl oder übel auch vor dem Autobahngrenzübergang Kufstein-Kiefersfelden in Richtung Rosenheim aufgrund der Kontrollen der deutschen Polizei kommen.

Staus auch in anderen Bundesländern
In Salzburg und Kärnten ist im Normalfall die Tauernautobahn Richtung Villach streckenweise überlastet, es staut sich auch aufgrund von Bauarbeiten vor dem Katschbergtunnel. Der Verkehr wird dann vor dem Tunnel nur blockweise abgefertigt. Weiter fahren die Kolonnen über die Alpen-Adria-Autobahn ins italienische Kanaltal und auf der A11 Richtung Slowenien. Vor dem Karawankentunnel gibt es dann Blockabfertigung. In der Steiermark kann es zeitweise auf der A9, der Pyhrnautobahn, Richtung Slowenien vor dem Gleinalmtunnel zu längeren Verzögerungen kommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.