Do, 15. November 2018

In Vöcklabruck:

05.07.2018 16:38

Zwei Drogenringe auf einen Streich zerschlagen

Ein gewaltiger Schlag gegen den Suchtgifthandel ist Ermittlern des Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck binnen weniger Tage geglückt. Die Kriminalisten konnten zwei unabhängig voneinander agierende Drogenringe sprengen. Insgesamt zehn Personen wurden festgenommen, Suchtgift im Wert von 180.000 Euro sichergestellt.

Besonders unverfroren agierte ein Deutscher (30), der seine Haftfreigänge am Wochenende dazu nützte, Suchtgift feilzubieten. Dabei geriet er jedoch an verdeckte Ermittler, denen er ein Kilo Kokain für 60.000 Euro offerierte. Auftraggeber war ein 24-jähriger Vöcklabrucker, als Übergabeort wurde eine Tankstelle in Schardenberg vereinbart. Neben den beiden Verdächtigen kamen auch zwei Deutsche russischer Abstammung zur Übergabe - sie sollten den Deal überwachen. „Alle vier sind festgenommen“, sagt Chefinspektor Hans Jürgen Hofinger vom Bezirkspolizeikommando Vöcklabruck. Das sichergestellte Kilo Kokain hat einen Straßenverkaufswert von 100.000 €.

Treffen wurde bekannt
Während die Kriminalisten noch mit der Aufarbeitung des Falls beschäftigt waren, erfuhren sie, dass sich ein 60-jähriger Salzburger und ein 44-Jähriger aus Seewalchen, beide als Dealer vorbestraft, in Wien trafen.

Acht Kilo Drogen im Kofferraum
Bei ihrer Rückfahrt konnten die beiden an der Autobahnabfahrt Schörfling angehalten werden. Im Kofferraum stellten Fahnder acht Kilo Cannabis im Wert von 80.000 Euro sicher. Außer dem Duo wurden auch der 44-jährige Bruder des 42-Jährigen und drei Hauptabnehmer (43, 28, 20) ausgeforscht. Der Bande wurde zusätzlich der Schmuggel von drei Kilo hochwertigem Kokain im Verkaufswert von 300.000 Euro nachgewiesen. Auch 30 Konsumenten wurden ausgeforscht.

Jürgen Pachner/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Existenzielle Krise“
ORF-Redakteure wollen noch mehr Geld
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Feine Zitronen-Topfen-Torte
Lieblingsrezept
Kickl zu Reformplänen:
BVT wird umgebaut, Gridling soll aber Chef bleiben
Österreich
Ab nächster Saison
Premier-League-Klubs wollen Videobeweis einführen
Fußball International
In Wien
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team muss gewinnen
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.