Mo, 16. Juli 2018

Herbstzeitlosen:

05.07.2018 15:16

Ehepaar vergiftete sich mit falscher Bärlauchsuppe

Fataler Irrtum! Ein älteres Ehepaar hat sich mit einer vermeintlichen Bärlauchsuppe selbst vergiftet! Es hatte die Blätter im Frühling gepflückt und nun aufgetaut verspeist - doch es handelte sich um giftige Herbstzeitlosen. Beide Oberösterreicher sind im Spital.

Als die Eltern nach dem Genuss einer selbst gekochten Bärlauchsuppe plötzlich Brechreiz entwickelten, läuteten bei der erwachsenen Tochter die Alarmglocken! Das ältere Ehepaar kam ins Krankenhaus nach Kirchdorf, wo rasch klar wurde, dass die beiden der berüchtigten Verwechslung von Bärlauch und Herbstzeitlosen zum Opfer gefallen worden waren. Sie hatten die giftigen Blätter im Frühling gepflückt und eingefroren, nun einige Monate später daraus eine Suppe zubereitet, die ihnen fast das Leben gekostet hätte.

Kritischer Zustand
Im Kirchdorfer Spital werden die Eheleute nun betreut, ein Patient ist aber weiterhin in kritischem Zustand. Eine toxikologische Untersuchung soll Sicherheit bringen, dass tatsächlich Herbstzeitlosen konsumiert worden waren. Der Konsum von Herbstzeitlosen kann zwar tödlich enden, bei geringerer Dosis führt er vor allem zu Erbrechen und Durchfall. Noch dramatischer ist jedoch eine Verwechslung von Bärlauch und Maiglöckchen, die sehr rasch zum Tod führen kann.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.