Di, 14. August 2018

Verbotsgesetz-Prozess

02.07.2018 05:40

Führerwein und NS-Lied brachten Linzer vor Gericht

Tassen mit Fotos von Adolf Hitler und eine Flasche Führerwein zierten die Wohnung eines  Linzers. Dazu soll der 23-Jährige einschlägige Bilder, ein Video und das Horst-Wessel-Lied am Computer versendet haben.

Wegen des Verbrechens nach dem Verbotsgesetz landete der in der Vorwoche am Landesgericht Linz vor den Geschworenen (Vorsitzende Richterin: Margit Kreuzer). Er legt ein Geständnis ab. Und sprach, wie schon so viele vor ihm, die nach dem Paragraf 3g angeklagt waren, von „Blödsinn“, denn er begangen habe. Das Urteil - 15 Monate bedingt - ist nicht rechtskräftig.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.