Di, 16. Oktober 2018

Liebe nach Drehbuch

19.06.2018 15:00

Barbara Meier: Hochzeit nächstes Jahr

Nach ihrer filmreifen Verlobung in Cannes wollen die Hallmanns - also der österreichische Unternehmer Klemens Hallmann und Topmodel und Moderatorin Barbara Meier - nächstes Jahr heiraten.

Anfang der Woche vernetzte sich die nationale TV-Elite mit den Juroren der International Emmy Awards beim Cocktail Prolongé. Grund war die Semifinal-Jurierung der „Fernseh-Oscars“, die im November in New York verliehen werden. Eine strahlte allerdings mit der goldenen Statuette um die Wette: Barbara Meier.

Meier, die verliebt mit ihrem Klemens Hallmann auch für Fotos posierte, führte durch den Abend im Wiener Palais Schönburg. Der Austro-Unternehmer unterstützt nicht nur die Karriere der 31-Jährigen, er machte ihr auch im Zuge der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes einen filmreifen Heiratsantrag - samt lupenreinem Liebesbeweis.

“Werden wahrscheinlich nächstes Jahr heiraten“
Eine Liebe nach Drehbuch also? Wir fragten nach. „In Cannes ist es immer turbulent, und dass er dann so einen romantischen, schönen Moment für mich kreiert, war einfach beeindruckend. Klemens hat den Antrag zwar sehr inszeniert, allerdings hatte er für unseren Moment alle Gäste hinausgebeten. Die haben auf ein Zeichen den Raum verlassen. Somit hatten wir diesen Moment und das Restaurant für uns alleine.“

Und wann werden die Hochzeitsglocken läuten? „Wir haben ja Zeit. Wir werden wahrscheinlich nächstes Jahr heiraten.“ Besonders spannend wird die Kleidsuche werden, erzählt das Model. „Jedes Mädchen denkt über Hochzeitskleider nach, und ich habe in meinem Beruf schon einige getragen. Diesen Oh-mein-Gott-Moment hatte ich schon. Es wird also eine Herausforderung und spannend, wenn ich dann mein eigenes finden muss.“

Nach der Hochzeit mehr in Wien
Apropos Beruf: Ist Familienplanung für die zwei ein Thema? „Ja, irgendwann unbedingt. Aber jetzt sind wir gerade nicht so aktiv dabei.“ Wohl auch weil ihr Lebensmittelpunkt woanders ist: „Ich arbeite hauptsächlich in Deutschland, das ist mein Zuhause. Nach der Hochzeit möchte ich dann vielleicht mehr in Wien sein. Aber das wird man dann sehen.“

Und dann streute sie ihrem Verlobten Rosen: „Ich habe einmal für einen Film Text gelernt. Da heißt es: ,Wenn man wirklich jemanden liebt, dann weiß man nicht, warum man das tut. Man tut es einfach.‘ Und das finde ich einfach nur schön, und das trifft für mich einfach zu.“ Filmreif eben.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.