So, 19. August 2018

Zweijähriges Mädchen

07.06.2018 12:14

Wunder in Graz: Nach Balkonsturz fast unverletzt

Ein knapp zwei Jahre altes Kind ist am Mittwochabend in Graz vom Balkon im zweiten Stock eines Mehrparteienhauses gestürzt. Das Mädchen wurde bei dem Unglück im Bezirk Eggenberg leicht verletzt. Eine Hecke federte den Aufprall der Kleinen ab, teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstag mit. Das Mädchen wurde ins Landeskrankenhaus Graz gebracht.

Alle Schutzengel dieser Erde hatte ein kleines Mädchen am Mittwochabend: Gegen 18.20 Uhr spielte die bald Zweijährige mit ihrer vierjährigen Schwester auf dem Balkon der Mietwohnung. Die Eltern der Mädchen befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalles in der Wohnung.

Das Mädchen dürfte auf eine Holzleiste, die an der Balkonbrüstung angebracht war, gestiegen sein und sich danach am Geländer hochgezogen haben. Anschließend dürfte das Kind den Halt verloren haben und stürzte in die Tiefe.

Eine Hecke und ein Blumenbeet, in das das Kind schlussendlich fiel, bremsten den Sturz soweit ab, dass das Mädchen nur leicht verletzt wurde. Nach der notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle lieferte das Rote Kreuz die Verletzte in das Landeskrankenhaus Graz ein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.