Fr, 22. Juni 2018

Giftiger Allesfresser

06.06.2018 14:15

Eingeschleppte Kröte bedroht Madagaskars Tierwelt

Auf Madagaskar machen eingeschleppte Schwarznarbenkröten der dortigen Tierwelt zu schaffen. Sie töten mit ihrem Gift nicht nur ihre Fressfeinde, sondern machen den auf der Insel heimischen Arten auch die Nahrungsquellen streitig, berichtet ein internationales Wissenschaftlerteam.

Der im Fachmagazin „Current Biology“ veröffentlichten Studie zufolge kann die Fauna Madagaskars dem eingewanderten Allesfresser mit dem wissenschaftlichen Namen Duttaphrynus melanostictus nichts entgegensetzen. Von 77 untersuchten madagassischen Arten, die Kröten möglicherweise fressen, sei mit einer Ausnahme keine einzige gegen das Gift immun. Warum sich ein Nagetier dagegen als unempfindlich erwies, können die Experten noch nicht erklären.

„Unsere Ergebnisse bestätigen, dass die invasiven Kröten wahrscheinlich große Auswirkungen auf viele endemische Arten in Madagaskar haben werden, was die bestehenden Naturschutzprobleme des Landes weiter verschärft“, sagte Mitautorin Friederike Woog vom Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart. Viele bekannte Arten seien gefährdet.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.