So, 22. Juli 2018

Nach 74 Jahren

03.06.2018 06:00

Rätsel um vermissten Weltkriegspiloten gelöst!

David Kerr kämpfte einst für die Alliierten im Zweiten Weltkrieg in Europa. Der junge Amerikaner kehrte nicht zurück, nach dem Abschuss seines Flugzeugs erfuhr seine Familie nie, was passierte. Nun stieß ein Österreicher auf die Trümmer - und übergab sie den Angehörigen des toten Piloten.

Zwar wusste er schon lange über die Geschichte Bescheid, die das Leben seiner Familie maßgeblich prägte. Doch das spurlose Verschwinden des ersten Mannes seiner Mutter ließ Bob Henderson aus Nashville (USA) nie so recht zur Ruhe kommen. Also recherchierte der Pilot der US-Armee jahrelang, wühlte sich durch Aufzeichnungen und stellte sogar eine Dokumentation der damaligen Vorfälle auf die Plattform YouTube.

Absturz nahe Wien
David Kerr befand sich 1944 im Lufteinsatz, als der Zweite Weltkrieg seinem Ende entgegensteuerte. Am 26. Juli flog der 22-Jährige aber in ein Unwetter - und wurde nahe Wien am Flügel getroffen. Danach verlor sich die Spur des werdenden Vaters, seine Familie fand sich damit ab, nie etwas über seinen Verbleib zu erfahren. Doch Bob Henderson gab nicht auf und wurde für sein Bemühen belohnt.

Ein Österreicher meldete sich bei ihm, Teile des Flugzeugwracks befänden sich auf seinem Grundstück in der Nähe von Wiener Neudorf (NÖ). Was zunächst rätselhaft klang, entpuppte sich aber als wahre Geschichte. Henderson reiste an den Unfallort, fand Trümmer, die sich dem Flugzeug des Toten zuordnen ließen.

Am 4. Juli wird er die Teile voller Stolz der Schwester des Verunglückten übergeben - womit sich für seine Angehörigen nach 74 Jahren endlich der Kreis schließt.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.