Mi, 17. Oktober 2018

„Verdammt lang her“

08.05.2018 13:30

Wilde Gabalier-Party geht ab: 1,4 Millionen Klicks

„Der Andi ist wieder zurück - so wie es eben früher war.“ Die neue Single von Andreas Gabalier ist kurz nach der Veröffentlichung ein absoluter Hit im Internet: Die Fans klickten den Clip zu „Verdammt lang her“ bereits an die 1,4 Millionen Mal auf YouTube an und sind in den Kommentaren voll des Lobes für ihren Rocker. 

Vor nicht einmal zwei Wochen hat der Superstar aus der Steiermark sein kultiges Video, in dem er seine wilde Partyzeit hochleben und sogar ein betrunkenes Mädel ins Klo erbrechen lässt, online gestellt, schon ist es ein Hit. Bereits nach einer Woche war die Millionengrenze geknackt, jetzt haben schon 1,4 Millionen das Video angeschaut. Die Kommentare sind begeistert: „Bombig, zum rauf und runter Hören ...“, „Andi ist wieder zurück“ und „supergeil“, ist dort zu lesen.

„Verdammt lang her“ erzählt aus Gabaliers Bergbauernbuam-Jugend und den kleinen „Gabaliersdelikten“ und Gaunereien, mit denen er und seine Jungs Nachbarn und Mitmenschen mehr oder weniger bei Laune hielten, heißt es in der Presseaussendung dazu.

Treffen mit Arnie und „Krone“
Zuletzt war der umtriebige „Volks-Rock-‘n‘-Roller“ in Los Angeles im Tonstudio - wo er niemand Geringeren als Arnold Schwarzenegger traf. „Krone“-Fotograf Sepp Pail war vor Ort und durfte das Gipfeltreffen der steirischen Giganten ablichten. Das neue Album von Gabalier wird in Kürze unter dem Titel „Vergissmeinnicht“ auf den Markt kommen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.