So, 21. Oktober 2018

Auf Straße ausgestreut

06.05.2018 19:26

Pietro Lombardi hat 12.000 € verloren - einfach so

Pietro Lombardi (25) hat offenbar 12.000 Euro verloren - einfach so, auf der Straße. Das Geld brauchte er demnach, um sich eine Uhr zu kaufen. Dabei habe er vergessen, die Tasche des Jogginganzugs zuzumachen, sodass das Geld rausgefallen sei.

Zunächst erzählte der deutsche Sänger das in einem Video auf Instagram-Stories, das mittlerweile aber nicht mehr verfügbar ist. Gegenüber der „Bild“-Zeitung stellte Lombardi dann klar, er sei als Familienvater eigentlich sparsam und gehe normalerweise nicht mit so viel Geld aus dem Haus. Aber ab und zu wolle man sich eben auch mal was gönnen: „Manchmal schenke ich mir dann selber etwas.“

„So ‘ne kleine Lehre“
Pietro kann dem Missgeschick auch etwas Positives abgewinnen. „Ich sage euch ehrlich“, sagte er in seinem Video, „klar, ich ärgere mich gerade wirklich, aber es ist auch so ‘ne kleine Lehre. Man muss auch draus lernen, weil das wird mir in Zukunft nicht mehr passieren. Weil wenn man so viel Geld dabei hat, muss man einfach besser drauf aufpassen.“

Seinen Fans gab er den Rat: „Immer Taschen zulassen bitte!“ An den Finder appellierte er, ungefähr 2000 Euro von den insgesamt 12.000 Euro zu spenden. „Dann bin ich happy!“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.