Mi, 23. Jänner 2019

Warnschild vor Schule

27.04.2018 09:29

Achtung! Hier queren „Smartphone-Zombies“

„Smartphone-Zombies“ oder „Smombies“ - der Begriff wurde auch zum deutschen Jugendwort des Jahres 2015 gekürt - können im Straßenverkehr zu gefährlichen Situationen führen. Dabei handelt es sich um Menschen, die von ihrer Umwelt nichts mehr mitbekommen, weil sie nur noch auf ihr Smartphone starren. Sie bringen nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr, zum Beispiel Radfahrer, die abrupt abbremsen oder ausweichen müssen. Um auf all diese Gefahren aufmerksam zu machen, hat vor einigen Tagen eine bisher unbekannte Person ein ziemlich professionell aussehendes Warnschild vor einem Gymnasium in der deutschen Stadt Reutlingen angebracht, auf dem ein männlicher und ein weiblicher „Smombie“ abgebildet sind.

Eine Mitarbeiterin des Stadtmarketings hat das Schild bemerkt, fotografiert und auf Twitter veröffentlicht. Seither geistert das Jux-Schild im Internet herum. Zahlreiche Medienberichte waren die Folge, in denen gerätselt wird, wer wohl hier warnen möchte. Handelt es sich um einen Maturascherz oder doch um besorgte Eltern eines Gymnasiasten?

Das Schild dürfte bald wieder abmontiert werden, denn laut Stadtverwaltung handelt es sich nicht um eine legale Verkehrstafel. „Das Schild muss laut unserem Amt für öffentliche Ordnung leider wieder entfernt werden", teilte jene Beamtin gegenüber bild.de mit, die auch auf das „Smombie“-Schild aufmerksam geworden war.

„Smombie“-Sichtungen auch in Wien
Es ist zwar nicht bekannt, ob „Smombies“ seit dem Anbringen der Tafel nun sicherer in der Altstadt von Reutlingen unterwegs sind. Wenn man sich am Wiener Ring, am Donaukanal, auf der Mariahilfer Straße und an anderen Orten der Bundeshauptstadt aufhält, sieht man aber auf jeden Fall auch immer wieder durch Smartphone-Nutzung verursachte gefährliche Zwischenfälle ...

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ehefrau (32) getötet
Die dunkle Vorgeschichte zur Parkplatz-Bluttat
Niederösterreich
Nach Flugzeug-Unglück
Salas Vater unter Tränen: „Ich warte verzweifelt“
Fußball International
Doch kein Vorbild
Österreicher produzieren viel Hausmüll
Österreich
„Erbärmlicher Mensch“
Flieger-Selfie: Ronaldo erntet Shitstorm im Netz
Fußball International
Im Urlaub beachten
Die 15 tödlichsten Strände der Welt
Reisen & Urlaub
Smartphone-Flaggschiff
Honor View 20 kommt mit Selfie-Loch statt Kerbe
Elektronik
Nach Dschungelcamp:
Sibylle Rauch braucht psychologische Betreung
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Brutale Streif, verzweifelte Serena, Rapid im Pech
Video Show Sport-Studio
Crash bei Schneefall
Lkw-Lenker bei Unfall in Fahrerkabine eingeklemmt
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.