Fr, 19. Oktober 2018

„Krone“-Ombudsfrau

18.04.2018 06:00

Hohe Kosten für kurze Hoffnung auf große Liebe

Jetzt kommt sie wieder, die Sonne, und weckt unsere Frühlingsgefühle! Schade nur, wenn es keinen Partner zum Kuscheln gibt. Die Suche im Internet nach der bzw. dem „Richtigen“ boomt. Leider bleibt von der großen Hoffnung meist nur eine hohe Geldforderung - wie bei einer Leserin aus der Steiermark…

Doris G. wagte die Partnersuche über eine Online-Agentur. Das brachte ihr Ärger ein: „Beim Abschließen der Mitgliedschaft stand, dass man innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann“, schrieb sie uns. Das tat sie nach fünf Tagen. Das Resultat: Zusätzlich zu schon bezahlten 23,45 € forderte die Agentur 238,50 € an Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachten Leistungen auf Basis des Gesamtpreises! „Wer eine Premium-Mitgliedschaft kauft, bekommt eine Mindestanzahl an Kontakten garantiert, aus denen sich eine Partnerschaft fürs Leben entwickeln kann“, teilte uns dazu Parship mit: „Nur für geknüpfte Kontakte wird Wertersatz berechnet.“

Grundsätzlich mit Wertersatz rechnen
Beim Europäischen Verbraucherzentrum Österreich (EVZ) melden sich viele Betroffene mit dem Problem. Grundsätzlich müsse man mit Wertersatzforderungen rechnen, sobald man sich für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft anmelde, sagt Barbara Forster: „Wir Verbraucherschützer meinen, dass ein zu hoher Wertersatz gefordert wird.“ Doch ein richtungsweisendes Urteil dazu gibt es bisher nicht. Wer mit ständigen Mahnungen und dem Wissen, theoretisch geklagt werden zu können, leben kann, kann den geforderten Betrag nicht bzw. nur zum Teil „unter Vorbehalt“ bis zu einem Urteil leisten. Auch wenn der Betrag schon bezahlt wurde, sollte schriftlich auf den „Vorbehalt“ aufmerksam gemacht werden.

Tipp der Ombudsfrau: Machen Sie sich unbedingt im Vorhinein schlau, wie man Vorbehalt & Co. richtig formuliert! Infos dazu finden Sie beispielsweise auf www.europakonsument.at

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.