Do, 20. September 2018

Messer gezückt

14.04.2018 16:43

Gefährliche Drohung beim AMS: Täter (40) in Haft

Schockerlebnis für eine Angestellte des Arbeitsmarktservice (AMS) Freitagmittag in Wien-Brigittenau! Ein Klient zückte ein Küchenmesser und bedrohte die Frau mit dem Umbringen. Der Sicherheitsdienst konnte rechtzeitig einschreiten, die Waffe sichern und die Polizei alarmieren. Der Täter sitzt jetzt in Haft.

Am Freitag marschierte der Mann mit einem eingesteckten Küchenmesser ins Büro einer Sachbearbeiterin in der Dresdner Straße, legte die Waffe auf den Tisch und bedrohte damit die 58-Jährige.

Der geschockten Frau gelang es, die Security zu alarmieren. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes nahm das Messer an sich und verständigte die Polizei. „Der Täter ließ sich schließlich widerstandslos festnehmen“, so Polizeisprecher Daniel Fürst.

Kurz nach der Festnahme sprach der Verdächtige von einer Kurzschlussreaktion und dass er Probleme hätte. Die hat er jetzt ganz sicher: Nach der gefärhrlichen Drohung wurde über den 40-jährigen Österreicher die Untersuchungshaft verhängt.

Die Hintergründe des Vorfalls sind vorerst noch unklar, die Einvernahmen laufen.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung und krone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.