Di, 18. September 2018

Unfall in Hinterstoder

14.04.2018 10:12

Mit Schutzmatte am Schnee in den Tod gerutscht

Tödlich endete ein Spaß dreier ungarischer Arbeiter auf den Hutterer Böden im oberösterreichischen Hinterstoder. Zwei von ihnen sausten mit einer Schutzmatte, die normalerweise für die Absicherung von Schneekanonen verwendet wird, bergab und prallten gegen eine kleine Blockhütte. Ein 38-Jähriger, der in zwei Tagen Geburtstag gefeiert hätte, wurde dabei getötet.

Woher das Trio - ein 29-Jähriger und zwei 38-Jährige - die Matte hatte, ist unklar. Vermutlich hatten die Ungarn diese aber schon dabei, als sie auf den Hutterer Böden bei der Mittelstation zu Fuß nach oben gingen, um damit ins Tal zu rutschen. Dem Jüngeren der Arbeiter, die in Hinterstoder nächtigten, wurde die Sache aber zu gefährlich und er stieg zu Fuß ab.

Zwei Kinder trauern um Papa
Seine beiden Freunde legten sich aber auf die Matte und rutschten los. Sie unterschätzten, wie sehr die glatte Matte am Schnee beschleunigt. Bremsen war unmöglich. Nach wenigen 100 Metern krachte das Duo gegen eine kleine Blockhütte. Die Ungarn wurden nach vorne geschleudert, prallten gegen das Haus. Einer der beiden, ein zweifacher Papa, der am Montag Geburtstag gefeiert hätte, wurde sofort getötet.

Am Weg zur Unterkunft
Die Polizei geht derzeit nicht von einer „besoffenen Geschichte“ aus, die Ungarn trugen noch ihr Arbeitsgewand, waren offenbar am Weg zur Unterkunft gewesen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.