Grausiger Fund

Mutter und Sohn von eigenem Hund getötet

Ausland
04.04.2018 14:41

Grausiger Fund in Hannover: Am Dienstagabend wurden in einer Wohnung die Leichen einer Frau (52) und ihres 27 Jahre alten Sohnes entdeckt. Offenbar hatte der Hund der beiden seine Halter totgebissen. Die Polizei und die Feuerwehr mussten den Staffordshire Terrier mit einer Schlinge fangen. 

Die beiden Toten waren am Dienstagabend in einer Wohnung im Stadtteil Groß-Buchholz entdeckt worden. Die Schwester des 27-Jährigen hatte die Beamten alarmiert, nachdem sie weder ihre Mutter noch den Bruder erreichen hatte können. Als sie zur Wohnung kam, sah sie durch ein Fenster den blutüberströmten Mann am Boden liegen. Daraufhin verständigte sie die Polizei und warnte auch vor dem Hund.

Ein American Staffordshire Terrier (Bild: EPA/APA/Derrick Ceyrac/AFP)
Ein American Staffordshire Terrier

Rechtsmediziner bestätigt Tötung durch Hund
Die herbeigerufene Feuerwehr brach schließlich die Tür auf, der Hund wurde mit einer Schlinge gefangen. In der Wohnung fanden die Beamten dann nicht nur den 27-Jährigen, sondern auch seine Mutter. „Nach ersten Untersuchungen durch einen Rechtsmediziner wurden die 52-Jährige und ihr Sohn offenbar von dem Hund getötet“, teilte die Polizei mit. Der Staffordshire Terrier wurde in ein Tierheim gebracht. „Aktuell steht noch nicht fest, wie es zu dem Unglück kommen konnte“, hieß es von den Ermittlern. Ob der Hund bereits in der Vergangenheit aggressiv war, ist nicht bekannt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele