Mo, 16. Juli 2018

27. Bundesliga-Runde

16.03.2018 16:33

Rapid im Heimspiel gegen WAC auf Sieg eingestellt

Für Rapid zählt am Samstag im Heimspiel der 27. Bundesliga-Runde gegen den WAC nur ein Sieg! Nach den Rückschlägen der vergangenen Wochen sind die Hütteldorfer gefordert, so schnell wie möglich wieder in die Erfolgsspur zu kommen, um den angestrebten Europacup-Platz nicht noch zu verpassen. Derzeit liegen die Grün-Weißen zwar auf Rang drei, der fünftplatzierte LASK ist aber nur einen Punkt entfernt. Daher darf man sich gegen den Vorletzten keinen Umfaller wie zuletzt beim 0:0 in Altach erlauben. „Wir wollen unbedingt gewinnen“, erklärte Trainer Goran Djuricin.

Auf seine Mannschaft wartet ein Gegner, der nur eine seiner vergangenen 20 Meisterschaftspartien gewonnen hat. „Der WAC ist ein angeschlagener Gegner, aber die sind immer besonders gefährlich. Auf der anderen Seite werden sie nicht mit viel Selbstvertrauen kommen“, vermutete Djuricin. Der Wiener rechnet mit defensiv eingestellten und mit hohen Bällen agierenden Wolfsbergern. „Wir müssen entschlossen in den Strafraum gehen und unsere Chancen nützen“, forderte der Coach. Dabei helfen könnte Stefan Schwab - der Kapitän steht nach wochenlanger Verletzungspause wieder zur Verfügung. „Er kann die Jungs gut pushen, teilt gut ein und kann Tore schießen“, meinte Djuricin, der offenließ, ob er den Salzburger gleich von Beginn an einsetzen wird.

Generell lichtet sich bei Rapid das Lazarett. Neben Schwab ist auch Kelvin Arase fit geworden, der Nachwuchsteamspieler wird bei den Amateuren in der Regionalliga Ost gegen Traiskirchen eingesetzt - ebenso wie Ivan Mocinic und der monatelang verletzt gewesene Christopher Dibon. Für das WAC-Match ist dieses Trio noch kein Thema, was auch auf den gesperrten Joelinton zutrifft.

Deutlich mehr Ausfälle hat Heimo Pfeifenberger zu beklagen. Dennoch gab sich der Wolfsberger Betreuer kämpferisch. „Wir werden alles dafür unternehmen, um in Wien zu punkten. Wir sind krasser Außenseiter. Fast keiner traut uns etwas zu, aber wichtig wird sein, dass wir uns selbst etwas zutrauen. Die jüngsten Misserfolge der Rapidler lassen Pfeifenberger ziemlich kalt. “Ihre Situation interessiert mich nicht, wir haben auf uns zu schauen.„ Da bietet sich ein ziemlich trister Blick - auch wenn der Vorsprung auf den Relegationsplatz zehn Punkte beträgt, ist Rang acht schon elf Zähler entfernt, weshalb Pfeifenbergers Job in Gefahr ist. “Es gehört dazu, dass man als Trainer infrage gestellt wird, aber ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen", beteuerte der Salzburger.

SK Rapid Wien – Wolfsberger AC
Wien, Allianz Stadion, 16 Uhr, SR Gishammer
Bisherige Saisonergebnisse: 4:2 (h), 0:0 (a)
Mögliche Aufstellungen:

Rapid: Strebinger - Auer/Pavelic, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli - Ljubicic/Auer, Schwab/Petsos - Murg, Schaub, Schobesberger – Kvilitaia
Ersatz: Knoflach - Sonnleitner, Thurnwald, Szanto, Mujakic, Ve. Berisha
Es fehlen: Joelinton (gesperrt), Dibon, Mocinic, Arase (alle Spielpraxis bei Amateuren)
Fraglich: Ljubicic (erkrankt)
WAC: Kofler - Sollbauer, Drescher, Igor - Wernitznig, Rabitsch, Offenbacher, Palla - Orgill, Ashimeru, Gschweidl
Ersatz: Dobnik - Flecker, Frieser, Ranacher, Jovanovic, Ouedraogo
Es fehlen: Rnic (gesperrt), Klem (Seitenbandeinriss im Knie), Hüttenbrenner (Knie), G. Nutz (nach Kreuzbandriss), M. Leitgeb (Augenproblem), Zündel (Muskelverletzung), Steiger, Monsberger (bei U17-Team)

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.