Mi, 15. August 2018

Phoenix als Jesus

14.03.2018 16:37

Rooney Mara als etwas andere „Maria Magdalena“

Sie ist eine junge unangepasste Frau und bricht aus der patriarchalischen Enge der Familie und Dorfgemeinschaft aus: Maria Magdalena (Rooney Mara) schließt sich dem Prediger Jesus (Joaquin Phoenix) an und findet durch ihn zu einer befreienden Spiritualität – und zu einem Leben in Barmherzigkeit.

Ein etwas anderer, aber stilsicherer Bibelfilm, der eine lange verdrängte Frau aus der Anhängerschaft Jesu in den Mittelpunkt rückt. Durch sie tauchen wir in die Lebens- und Glaubenswelt rund um Jesus von Nazareth ein, wobei uns Kameramann Greig Fraser mit überwältigenden Landschaftstableaus von Magdalenas Weg nach Jerusalem lockt.

Wer darin ein feministisch-romantisierendes Sozialevangelium sehen will – bitte sehr! Zu bekritteln sind allenfalls der oft penetrant pathetische Klangteppich und eine dialogbedingte Überlänge. Da wäre Regisseur Garth Davis mit mehr Erzählökonomie und der Prägnanz der Heiligen Schrift besser beraten gewesen.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kinostart von „Maria Magdalena“: 15. März 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.