Do, 20. September 2018

Radsport-Hit

11.03.2018 16:57

Soler gewinnt Paris-Nizza ++ Konrad holt Platz 7!

Der Spanier Marc Soler hat sich am Sonntag den Gesamtsieg bei der Radfernfahrt Paris-Nizza gesichert! Der Movistar-Profi verwies in der Endabrechnung den Briten Simon Yates, der erst am Vortag die Königsetappe gewonnen und das Gelbe Trikot übernommen hatte, mit vier Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz.

Den Sieg auf dem letzten Tagesabschnitt über 110 Kilometer mit sechs Anstiegen in Nizza holte der Spanier David de la Cruz vor seinen Landsleuten Omar Fraile und Soler sowie dem Österreicher Patrick Konrad, der die Gesamtwertung mit 44 Sekunden Rückstand auf Soler an siebenter Stelle abschloss. Felix Großschartner wurde Etappen-Zwölfter und Gesamt-Zehnter. Großschartner meinte über seinen Gesamtrang zehn und zu Platz sieben für seinen Teamkollegen und Landsmann Konrad: „Die Taktik ist voll aufgegangen. Es ist der reine Wahnsinn, dass zwei Österreicher bei einer der wichtigsten Rundfahrten der Welt gesamt unter die Top Ten fahren.“ Auch Bora-Sportdirektor Christian Pömer freute sich. „Felix hat die letzten zwei Tage viel für Patrick gearbeitet und sich zudem auf den zehnten Platz zurückgekämpft. Die Vorstellung meiner Landsleute war genial.“

Das Ergebnis:
1. David de la Cruz (ESP) Sky 2:53:06 Stunden
2. Omar Fraile (ESP) Astana gleiche Zeit
3. Marc Soler (ESP) Movistar + 3 Sekunden

4. Patrick Konrad (AUT) Bora +38
5. Tim Wellens (BEL) Lotto-Soudal
6. Simon Yates (GBR) Mitchelton-Scott alle gleiche Zeit

Weiters:
12. Felix Großschartner (AUT) Bora +55

Der Endstand in der Gesamtwertung:
1. Marc Soler (ESP) Movistar 30:22:41 Stunden
2. Simon Yates (GBR) Mitchelton-Scott + 4 Sekunden
3. Gorka Izagirre (ESP) Bahrain +14
4. Ion Izagirre (ESP) Bahrain +16
5. Tim Wellens (BEL) Lotto-Soudal gleiche Zeit
6. Dylan Teuns (BEL) BMC +32
7. Patrick Konrad (AUT) Bora +44
Weiters:
10. Felix Großschartner (AUT) Bora +2:35 Minuten

Kwiatkowski bei Tirreno-Adriatico neuer Gesamt-1.
Der Pole Michal Kwiatkowski übernahm indes am Sonntag bei der Radfernfahrt Tirreno-Adriatico das Blaue Trikot des Gesamtführenden. Der Sky-Profi geht mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Damiano Caruso auf die vorletzte Etappe am Montag, die wieder den Sprintern vorbehalten sein dürfte. Adam Yates gewann die fünfte Etappe am Sonntag. Der Brite, dessen Zwillingsbruder Simon parallel bei der Fernfahrt Paris-Nizza im Finale noch das Gelbe Trikot verloren hatte, siegte nach 178 Kilometern in Filottrano vor dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei und Kwiatkowski. Von den beiden Österreichern kam auf dem fünften Teilstück nur Matthias Brändle als 112. ins Ziel, Bernhard Eisel schied aus.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.