08.03.2018 09:47 |

Hausdurchsuchung

Heather Locklear: „Ich werde euch erschießen“

Die Schlagzeilen um Ex-“Melrose Place“-Darstellerin Heather Locklear wollen nicht abreißen. Wie das Promi-Portal „TMZ“ nun berichtet, habe die Polizei gerade das Haus der Schauspielerin nach Waffen durchsucht - nachdem diese bei ihrer Verhaftung Ende Februar den Beamten gedroht hatte, sie zu erschießen, seien sie erneut zu ihr kommen. Die 56-Jährige wurde mittlerweile in eine Entzugsklinik eingewiesen.

Während Lockelear sich bereits in der Klinik befand, durchsuchte die Polizei stundenlang ihr Zuhause, um eine Waffe zu finden. Laut „TMZ“ soll ein Durchsuchungsbefehl ausgestellt worden sein, nachdem die 56-jährige Schauspielerin die Polizei bedroht hatte, als sie festgenommen wurde und sie mit den Worten bedrohte: „Falls ihr jemals wieder in mein Haus zurückkehrt, werde ich euch erschießen.“

Während ihrer Recherchen fand die Polizei heraus, dass Locklear 1985 eine Handfeuerwaffe unter ihrem Namen registriert hatte. Doch bei der Durchsuchung des Hauses fehlte jede Spur von der Waffe. Infolge ihrer Verhaftung wurde sie aufgrund häuslicher Gewalt, sowie des Angriffs auf drei Polizeibeamte angeklagt.

Die Polizisten waren von Locklears Bruder zum Anwesen gerufen worden. Als sie das Haus erreichten, sahen sie, wie der Star mit seinem Partner kämpfte. Ihr Freund erlitt sichtbare Verletzungen. Als die Polizisten die Schauspielerin in Gewahrsam nehmen wollten, soll diese um sich getreten und dabei drei Beamte getroffen haben. Daraufhin wurde sie in Handschellen abgeführt und für Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Es ist nicht das erste Mal, dass die Ex-“Melrose Place“-Darstellerin mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Bereits im September 2008 wurde sie aufgrund von Alkohol- und Drogenmissbrauchs am Steuer verhaftet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bundesliga-Ticker
JETZT: TOOOR - Lewandowski trifft schon wieder
Fußball International
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich

Newsletter