10.10.2009 09:23 |

Rechnung offen

Konkursantrag gegen das BZÖ eingebracht

Knapp vor dem ersten Todestag seines Parteigründers Jörg Haider muss sich das BZÖ mit einem Konkursantrag auseinandersetzen. Eingebracht wurde dieser am Freitag von der Klagenfurter Agentur "circle&friends", die im vergangenen EU-Wahlkampf die Kampagne der Orangen betreut hatte und seither auf ihr Geld wartet. Das BZÖ beschwichtigt.

"Der Konkursantrag ist am Landesgericht Klagenfurt eingelangt", bestätigte Manfred Herrnhofer, Sprecher des Landesgerichtes. Trotz eines gerichtlichen Zahlungsbefehls sei das BZÖ der Zahlung von knapp 30.000 Euro bisher nicht nachgekommen. Da die vorgegebene Frist abgelaufen sei, "bleibt uns nur mehr der legitime Weg eines Konkursantrages", hieß es in einer Aussendung von "circle&friends". Der Antrag wird nun an den zuständigen Konkursrichter weitergeleitet und geprüft.

Petzner: Partei "voll zahlungsfähig"
Trotz des Konkursantrages gegen seine Partei sieht Generalsekretär Stefan Petzner (Bild) keinen Grund zur Aufregung. Die Zahlungsverzögerung an die Agentur "circle&friends" sei zustande gekommen, weil der einzige Zeichnungsberechtigte im BZÖ - nämlich Bundesgeschäftsführer Manfred Stromberger - krankheitshalber ans Bett gefesselt sei. "Die ausstehende Überweisung wird Mitte kommender Woche erfolgen, damit ist die Angelegenheit dann vom Tisch", sagte Petzner am Freitag.

"Gut Ding braucht eben Weile"
"Jeder unserer Auftragnehmer hat sein Geld gesehen", erklärte der Generalsekretär. Das BZÖ sei in jedem Fall "voll zahlungsfähig". Dass man sich mit der Überweisung der knapp 30.000 Euro zu viel Zeit gelassen habe, wollte Petzner so nicht gelten lassen: "Gut Ding braucht eben Weile."

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen