Do, 16. August 2018

Blamage droht

02.02.2018 15:32

Davis Cup: Schweiz gegen Kasachstan vor dem Aus!

Das Schweizer Davis-Cup-Team hat nach dem ersten Tag der Weltgruppen-Begegnung gegen Kasachstan in Astana kaum noch Chancen auf die Qualifikation für das Viertelfinale. Die Kasachen gewannen am Freitag beide Einzel in vier Sätzen und führen 2:0.

In Australien können die Deutschen Alexander Zverev danken, dass sie in Perth nicht 0:2 zurückliegen. Denn der Weltranglisten-Fünfte setzte sich im ersten Single gegen Alex de Minaur erst nach 3:54 Stunden mit 7:5,4:6,4:6,6:3,7:6(4) durch. Anschließend hatte die australische Nummer eins, Nick Kyrgios, mit Jan-Lennard Struff beim 6:4,6:4,6:4 weit weniger Mühe.

Zverev blieb positiv
"Wir haben diesen Punkt gebraucht. Ich spiele für mein Land, da kann ich nicht aufgeben", sagte Zverev nach seinem Marathon. "Ich hatte immer das Gefühl, dass ich das Match noch drehen kann." Im fünften Satz lag der Weltranglisten-Fünfte gegen den Weltranglisten-139. bereits mit 0:3 zurück, wehrte einen Breakball zum möglichen 0:4 ab, kämpfte sich aber in das Match zurück und hatte im Tiebreak die besseren Nerven. "Alles hing von mir ab, die Punkte und Fehler habe ich selber gemacht. Ich musste positiv bleiben", analysierte Zverev.

Ohne Federer und Wawrinka
Die ohne ihre Stars Roger Federer und den rekonvaleszenten Stan Wawrinka angetretenen Eidgenossen könnten bereits am Samstag ausscheiden: Der Match des Schweizer Teamleaders Henri Laaksonen (ATP-123.) gegen den als Nummer 231 klassierten Dimitri Popko war von vornherein die einzige der maximal fünf Partien, in der die Schweiz aufgrund der Klassierungen klar favorisiert war. Trotzdem verlor Laaksonen 2:6,6:7(7),6:3 5:7. Danach konnte der in Österreich trainierende Youngster Adrian Bodmer in seinem ersten Davis-Cup-Einzel gegen Michail Kukuschkin nach einem guten Start die Niederlage nicht abwenden, er unterlag 6:3,3:6,2:6,3:6. Davis-Cup-Kapitän Severin Lüthi, eben noch vom Triumph mit seinem Schützling Federer aus Australien zurückgekehrt, muss sich nicht nur aufgrund des Wechsels vom australischen Sommer in den harten kasachischen Winter warm anziehen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.