Do, 19. Juli 2018

Mit Kopf auf Randstein

25.01.2018 08:54

Sorge um Affleck nach Crash mit 194-PS-Motorrad

Sorge um Ben Affleck: Der Hollywoodstar stürzte mit seiner 194-PS-starken Suzuki Hayabusa 1300 und knallte mit dem Kopf gegen einen Randstein. Experten fürchten, der Schauspieler könnte bei dem Horror-Crash, der sich auf dem Weg zur Kirche ereignet hatte, schwere Verletzungen zugezogen haben.

Wie "RadarOnline" berichtet, war Ben Affleck auf dem Weg zur Kirche auf einer stark befahrenen Straße in Los Angeles unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad, das als das schnellste der Welt gilt, verlor. Beim Sturz prallte der Schauspieler mit dem Kopf hart auf den Randstein auf.

"Sein Kopf fing die Wucht des Unfalls auf", erklärte ein Augenzeuge den Unfallhergang. "Er trug zwar einen Helm, aber weiß Gott, was er dabei vielleicht für Schäden davongetragen hat." 

Hirnblutung nicht ausgeschlossen
Doch wie schwer ist Ben Affleck tatsächlich verletzt? Ärzte schließen laut Online-Magazin die Möglichkeit nicht aus, dass sich der 45-Jährige, der sich immer noch im Alkohol-Entzug befindet, beim Sturz innere Verletzungen zugezogen haben könnte. Selbst von einer möglichen Hirnblutung ist die Rede. Wenn Ben Affleck sich nicht in ärztliche Behandlung begebe, könnten sich mögliche Schäden verschlimmern und zu dauerhaften Problemen werden, sind sich Mediziner sicher.

Für Afflecks Freunde kommt dieser Unfall wohl nicht überraschend. Seit der Trennung von Jennifer Garner soll der Schauspieler kein Risiko scheuen und ständig auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinkick sein. "Er ist ständig an seine Grenzen gegangen, jetzt hat er sie überschritten", zitiert das Magazin eine Bekannte Afflecks.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.