Sa, 22. September 2018

50. Sieg in Zagreb

05.01.2018 08:11

Hirscher: „Für mich ist das schwer zu begreifen“

Marcel Hirscher holte seinen 50. Sieg im Weltcup so, wie nur er ihn holen kann. Mit einem Husarenritt im zweiten Durchgang riss er das Rennen noch aus dem Feuer. Das Jubiläum realisierte er noch nicht richtig.

Henrik Kristoffersen hielt mit seinen Emotionen nicht hinterm Berg. Das Gesicht zu einer Fratze verzogen trat der Norweger gegen den Lehnstuhl für die Führenden, drehte sich um und trat gleich noch einmal zu. Dieser Hirscher!

Kristoffersen sauer
Wieder war er schneller als Henrik gewesen, diesmal elf Hundertstel. Obwohl er bei der ersten Zwischenzeit hinten gelegen war (0,02). Aber dann zündete dieser Teufelskerl den Turbo, so wie vor Weihnachten in Madonna di Campiglio. Und erneut riss er das Rennen noch aus dem Feuer. Am liebsten hätte Kristoffersen wohl noch mehrmals hin getreten.

Hirschers vierter Erfolg bei der „Snow-Queen-Trophy“ war nicht irgendein Triumph, es war der 50. seiner Karriere! 2944 nach seinem ersten Sieg im Weltcup am 13. Dezember 2009 das Jubiläum, das den Mann aus Annaberg auf eine Stufe mit Alberto Tomba stellt. Dem Mann, der vor der Jahrtausend-Wende als „Tomba, la Bomba“ für Furore sorgte.

Erinnerung an Olympia
Jetzt heißt der Bomben-Skifahrer, der alles in den Schatten stellt, „Marcelo“. „Für mich sind diese 50 Siege nur schwer zu begreifen. Als Tomba fuhr, hab ich im Fernsehen aufs Sandmännchen gewartet. Das war eine andere Zeit. Und zählt einmal bis 50 – da ist man richtig lang beschäftigt.“

Beinahe wäre der 50er in Zagreb an einem Ergebnis gescheitert, das an Olympia 2014 in Sotschi erinnerte. Damals war ein Flirscher im Slalom vor Hirscher gewesen. Mario Matt vor Marcel und Kristoffersen. Am Donnerstag hatte in Lauf eins bei weichem Schnee und viel Salz in der Piste Marios Bruder Michael die Matt-Rolle übernommen, ließ sich im Finale seine Führung von 21 Hundertstel noch um fünf Hundertstel wegschnappen.

„Ich habe nicht gedacht, dass sich das noch ausgeht“, erklärte Hirscher seine Zurückhaltung im Ziel, „und es wäre ich auch nicht ausgegangen, wenn der Michael nicht so nett gewesen wäre – und Fehler gemacht hat.“

Adelboden droht Absage
Zum Feiern blieb dem „50er“ nicht viel Zeit, schon Freitag Früh ging’s im Jet nach Bern und Adelboden, wo das Rennen aufgrund der Folgen des Sturms „Burglind“, der mit 200 km/h hinwegfegte, an der Kippe steht. Adelboden ist unterspült, Teile der Fahrbahn sind abgebrochen. Der Schaden wird mit 43 Millionen Euro beziffert.

Georg Fraisl (in Zagreb), Kronen Zeitung

 

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Du warst immer da“
Nach Wirbel um DFB-Rücktritt: Özil dankt Boateng
Fußball International
Steuerhinterziehung
Europas Bester Luka Modric akzeptiert Haftstrafe
Fußball International
Kuriose Szene im Video
Fehlstart! Bizarres Eigentor nach nur 28 Sekunden
Video Fußball
„Vernünftige Idee“
Legende Coulthard: Formel 1 für Frauen kommt!
Formel 1
Sieg im „Dosen-Duell“
Salzburg ist reif für den nächsten Europa-Beutezug
Fußball International
Härtere Strafen?
Rapids Ausschreitungen: Punkteabzüge ein Thema!
Fußball National
Wegen Handy-Eklat
Rangnick sauer: Zwei Leipzig-Stars droht nun Ärger
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.