01.02.2004 18:21 |

Australian Open

Federer gewinnt Finale in 3 Sätzen

Der Schweizer Roger Federer hat erstmals die Australian Open der Tennis-Profis gewonnen. Der 22-Jährige siegte am Sonntag 7:6, 6:4, 6:2 gegen den Russen Marat Safin, der bereits vor zwei Jahren das Endspiel von Melbourne verloren hatte. Für Federer war es nach dem Wimbledon-Sieg im Vorjahr der zweite Grand-Slam-Triumph seiner Karriere. Dafür erhält der neue Weltranglisten-Erste ein Preisgeld von umgerechnet 737 000 Euro.
Das Finale hielt nur selten die hoch gestecktenspielerischen Erwartungen. Beide Spieler fühlten sich langedurch den Lärm von einem nahe gelegenen Musik-Festival gestört,doch Federer kam im Verlauf der Partie damit etwas besser zurechtals Safin, der ungewohnt schlecht aufschlug. Bei seinem Halbfinal-Erfolgüber Titelverteidiger Andre Agassi hatte er noch 33 Asseserviert.
 
Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallenkönnen, wenn Federer seine Chancen besser genutzt hätte.In den ersten beiden Durchgängen ließ er jeweils mehrereBreakbälle zum frühzeitigen Satzgewinn aus. Als derBaseler Safin im dritten Satz den Aufschlag zum 2:1 und 4:1 abnehmenkonnte, war die Entscheidung gefallen. Nach 2:15 Stunden nutzteFederer gleich seinen ersten Matchball.
 
Martina Navratilova verpasste zuvor den 59. Grand-Slam-Titelihrer langen Karriere. Die 47-Jährige und ihr indischer PartnerLeander Paes verloren das Mixed-Finale. Die Vorjahressieger unterlagen1:6, 6:7 gegen den Serben Nenad Zimonjic und die Russin JelenaBowina.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten