Do, 16. August 2018

EU-Studie

29.05.2009 13:39

Selten Verurteilungen wegen Vergewaltigung

Angezeigte Vergewaltigungen führen in Österreich nur in 17 Prozent der Fälle zu Verurteilungen der Täter. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue EU-weite Studie zur Strafverfolgung von Vergewaltigungen, die im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag in Wien vorgestellt wurde. Elf Länder wurden vom Daphne-Projekt der EU in Augenschein genommen. Dabei zeigte sich, dass in Österreich die Anzeigen in den vergangenen Jahren leicht anstiegen, die Verurteilungsquote jedoch sogar abnahm.

"Dass nur jede fünfte Anzeige zu einer Verurteilung führt, ist von der Opferperspektive her beunruhigend. Die Opfer spüren eine Kultur der Skepsis. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass man ihnen glaubt. Das kann zu einer Belastung und neuerlichen Traumatisierung führen", sagte Rosa Logar, Geschäftsführerin der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie.

Hoher Anteil an Fremdtätern
Europaweit zeigt sich bei den Tätern "ein relativ junges Altersprofil", so Corinna Seith von der London Metropolitan University. In Österreich fällt auf, dass es sich bei 41 Prozent um Fremdtäter und bei 14 Prozent um Kurzzeitbekanntschaften handelt. "Wir hätten mehr Täter im sozialen Umfeld der Opfer erwartet", räumte Seith ein.

Die Dunkelziffer liege in diesem Bereich offenbar noch immer sehr hoch: "Hier müssen noch Anstrengungen unternommen werden, um die Erstattung einer Anzeige, die nicht dem Stereotyp des Überfalls durch einen Fremdtäter entspricht, zu erleichtern."

Verletzungen verbessern Chance auf Verurteilung
Nachgewiesene Verletzungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung. Die Wiener Interventionsstelle wünscht sich daher, dass in jedem Fall von Vergewaltigung zur Beweissicherung sofort eine gerichtsmedizinische Untersuchung durchgeführt wird, sofern die Betroffenen damit einverstanden sind.

Hierzulande sind im Ländervergleich Vergewaltigungs-Anzeigen noch immer eine Seltenheit: Während Schweden auf 100.000 Einwohner 46,5 Anzeigen verzeichnet, werden in Österreich statistisch gesehen 8,5 Vergewaltigungen gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schau her, Justin!
Selena Gomez zeigt sich supersexy im Bikini
Video Stars & Society
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Geröstete Leber
Lieblingsrezept
Matratze angezündet
Häftling setzt Gefängniszelle in Brand
Österreich
„Greif in die Tasche“
Real-Pleite: Fans fordern Topersatz für Ronaldo
Fußball International
Thilo Kehrer
Mega-Transfer: PSG schnappt sich Schalke-Youngster
Fußball International
Österreich auf Rang 23
Weltmeister Frankreich neue Nr. 1 in Weltrangliste
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.