Do, 21. Juni 2018

Gefängnis-Romanze

26.05.2009 15:31

Krankenschwester deckt Häftling in Grazer Karlau

Eine Krankenschwester der Justizanstalt Karlau ist am Dienstag in Graz vor Gericht gestanden. Die 36-Jährige hatte verschwiegen, dass ein Häftling ein Handy bei sich hatte. Die Dummheit, die sie am Ende den Job kostete, hatte einen einfachen Grund: "Ich habe ihn geliebt!"

"Ich will nicht bestreiten, dass sie den Häftling geliebt hat", erklärte die Staatsanwältin. "Es klingt harmlos, aber Handys sind im Gefängnis etwas Gefährliches und aus gutem Grund verboten. Da kommen oft dramatische Dinge dabei raus. Drohungen, Drogengeschäfte und andere illegale Aktivitäten." Auch wenn die Beschuldigte nicht klar gesehen habe, sei das keine Bagatelle.

Tränen im Verhandlungssaal
"Es tut mir so leid", sagt die Angeklagte, die als Krankenschwester für die Ausgabe der Drogenersatzmittel zuständig war, unter Tränen vor Gericht. Sie sei mit der Sache eh am meisten eingefahren. "Wie ist ihr Verhältnis zu dem Häftling (er sitzt wegen Raubes, Anm.)", wollte der Richter wissen. "Wir haben keines mehr!"

Das Urteil: drei Monate bedingt, nicht rechtskräftig.

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.