Sa, 21. Juli 2018

Vandalen unterwegs

11.05.2009 00:33

Suche nach "teuren" Steinschleuder-Schützen

Viel Glas ist in den vergangenen vier Tagen in Laßnitzhöhe und Vasoldsberg östlich von Graz zu Bruch gegangen: Vermutlich mit einer Steinschleuder bewaffnet, feuerten unbekannte Vandalen in der Nacht kleine Eisenkugeln auf Wartehäuschen (siehe Bild), Verkehrsspiegel und Einfahrtstore ab. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

"Man muss dem Einhalt gebieten, bevor was noch Schlimmeres passiert", sagte einer der erhebenden Polizeibeamten. Von Donnerstag bis Sonntag wurden in Laßnitzhöhe und Vasoldsberg bisher insgesamt sieben solcher Fälle gemeldet.

"Ordentliche Wucht"
"Vermutlich mit einer steinschleuderähnlichen Waffe schossen die Täter 13 Millimeter große Eisenkugeln ab. Da kommt schon eine ordentliche Wucht zusammen", so der Polizist.

Schützen kommen teuer
Die verglasten Seitenteile eines Wartehäuschens, Verkehrspiegel, Glasscheiben öffentlicher Gebäude und Einfahrtstore wurden von den Vandalen auf ihrer Zerstörungstour beschossen. Allein in Vasoldsberg beträgt der Schaden 6.000 Euro.

Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung: Bitte unter 059133/6139 melden!

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.