Mi, 26. September 2018

Nachwuchshoffnung

17.02.2009 10:06

Thürauers Ziel: Via St. Pölten in die Bundesliga

Er ist ein kreativer Techniker, ein "Zehner". Nur trickst Lukas Thürauer (im Bild vorne) bei St. Pölten mit der Nummer 13. Mit beeindruckender Bilanz: Young Star im August, alle 19 Partien gespielt, fünf Mal getroffen. Die Belohnung: Mit dem SKN verhandelt er über eine Verlängerung bis 2012 - die "Krone" bat ihn zum Interview.
Vom Offensiv-Trio, das St. Pölten in die Erste Liga schoss, bist nur noch du über: Sadovic ging zu Wr. Neustadt, Topic schon im Sommer zur Austria - warum?
Thürauer:
"Für mich war immer klar, dass ich bis Sommer auf jeden Fall bleibe - außerdem gab es eh keine Angebote für mich."

Wie geht's dann mit einer der heißesten Aktien weiter?
"Wir stehen im Moment in Verhandlungen, der Vertrag soll bis 2012 verlängert werden. Für mich ist aber klar: In zwei Jahren will ich spätestens in der Bundesliga spielen - am liebsten natürlich mit St. Pölten."

Apropos: Wer wird Meister? Wie stehen eure Chancen ohne Topscorer Sadovic?
Den Titel wird sich Wr. Neustadt holen, wir haben andere Ziele: Weiter attraktiven Fußball spielen, dazu mindestens Dritter werden. Für Österreich ist der Weg, den St. Pölten geht, der richtige. Ich hab hier keinen Druck, kann mich perfekt entwickeln."

Was, wenn es mit St. Pölten nicht klappt?
"Ich würde nur zu einem Verein gehen, der auch in der Bundesliga eine ähnliche Philosophie hat. Ried oder Sturm Graz arbeiten etwa sehr gut mit Jungen."

Kann der Bau des Stadions eine Rolle spielen, dich hier zu halten?
"Für die Ambition des Vereins ist das Stadion sehr wichtig. Jeder Spieler aus dem aktuellen Kader will dort irgendwann einmal auflaufen."

Von Patrick Fürst, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.