28.12.2008 17:46 |

Kombination

Finne Koivuranta baut Weltcup-Führung aus

Anssi Koivuranta hat im zweiten Bewerb der Nordischen Kombinierer in Oberhof die Führung im Gesamtweltcup weiter ausgebaut. Der 20-jährige Finne verwies am Sonntag bei seinem dritten Saisonsieg nach einem Sprung und dem abschließenden 10-km-Langlauf den US-Amerikaner Todd Lodwick um 6,9 Sekunden auf Platz zwei, Dritter wurde der Franzose Jason Lamy Chappuis. Österreich wartet weiter auf den ersten Podestplatz, bester ÖSV-Athlet wurde in Abwesenheit der erkrankten Christoph Bieler und David Kreiner der Steirer Mario Stecher als Siebenter.

Der 31-jährige Team-Olympiasieger, nach dem Springen 17., verbesserte sich dank der neuntbesten Laufleistung um zehn Ränge, Bernhard Gruber wurde Zwölfter. David Zauner, der mit überlegener Höchstweite von 135,0 Metern auf der Schanze vorgelegt hatte, lief als 14. über die Ziellinie. Wilhelm Denifl, im Gesamtweltcup als Siebenter bester rot-weiß-roter Kombinierer, wurde nach Rang fünf im Springen wegen Frühstarts im Langlauf disqualifiziert. "Für die Big points reicht es noch nicht, aber ich bin mit der Entwicklung zufrieden. Heute hätte es auf der Schanze gut gepasst, aber in der Loipe hat es bis auf Stecher nicht nach Wunsch funktioniert", lautete das Resümee von Cheftrainer Alexander Diess.

Stecher verbuchte dank einer starken Leistung in der Loipe im dritten Antritt nach seinem Comeback bereits den zweiten Top-Zehn-Rang. "Auch wenn der Sprung noch nicht ideal ist, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden", meinte der Eisenerzer, der am Ende 55 Sekunden hinter Koivuranta lag. Der Finne hatte gemeinsam mit dem Vortageszweiten Lodwick den führenden Zauner in der zweiten Runde eingeholt. Kurz vor dem Ziel holte der Weltcup-Spitzenreiter mit einer Attacke die entscheidenden Meter auf den Amerikaner heraus.

Gruber konnte seinen zwölften Platz nach dem Springen bis ins Ziel halten, auch Zauner verbuchte sein bestes Saisonresultat. "Ich habe mir heute einen großen Vorsprung erarbeitet und man sieht, dass es bis zu den Top Ten nicht mehr weit ist", erklärte der Steirer. Ein achtbares Resultat verbuchte bei seinem Weltcup-Einstand in Oberhof auch Tobias Kammerlander auf Platz 17.

Kommendes Wochenende geht es für die Kombinierer in Schonach weiter, für die österreichischen Vertreter ist der erste Podestplatz weiter das erklärte Ziel. "Wir haben Athleten dabei, die das Zeug fürs Podest haben, natürlich wollen wir in Schonach auch im Teambewerb ein Wörtchen mitreden", meinte Diess. "Wenn es einmal zusammenpasst, sollten wir auch auf der Ergebnisliste weiter vorne zu finden sein."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten