Mi, 15. August 2018

Trotz Protesten

31.10.2008 12:56

Berlin Tempelhof schließt seine Pforten

Am Berliner Flughafen Tempelhof sind die beiden letzten Maschinen gestartet. Um 23.55 Uhr hoben am Donnerstagabend ein "Rosinenbomber" und eine Junkers 52 mit dem Spitznamen "Tante Ju" ab. Damit endet der Flugbetrieb auf dem Areal, das vor 85 Jahren als erster Verkehrsflughafen der Welt eröffnet worden war.

Rund 800 geladene Gäste einer Abschiedsfeier verfolgten, wie die beiden Maschinen Tempelhof in Richtung des künftigen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld verließen. Gegner der Schließung hatten noch unmittelbar vor dem Start mit Transparenten auf dem Rollfeld gegen das Ende Tempelhofs protestiert.

Der rot-rote Senat mit Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit an der Spitze hatte angesichts immer weiter sinkender Passagierzahlen und eines wachsenden Defizits das Ende des 1923 gegründeten Flughafens beschlossen. Ein Volksbegehren gegen diese Pläne war gescheitert. Die Schließungen von Tempelhof und später vom Flughafen Tegel sind nach einem Gerichtsurteil die Voraussetzung für den Bau des neuen Großflughafens in Schönefeld.

"Mutter aller Flughäfen"
Tempelhof war einmal der größte und modernste Flughafen der Welt. 1923 wurde er eingeweiht. Später flogen hier die Schönen und Reichen ein: Marlene Dietrich, Zarah Leander oder Maria Callas, vor kurzem noch Tom Cruise mit seiner Familie. Seine heutige Gestalt mit dem monumentalen, 1,2 Kilometer langen Hauptgebäude erhielt Tempelhof erst in der Nazizeit zwischen 1936 und 1941. Tempelhof war Mittelpunkt der Luftbrücke und der Rosinenbomber, Stützpunkt des US-Militärs und galt als Tor zur freien Welt. Später geriet der Flughafen dann jedoch immer stärker in den Schatten von Tegel und Schönefeld. Der Architekt Norman Foster bezeichnete Tempelhof einmal als "die Mutter aller Flughäfen".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.