Fr, 21. September 2018

Vier Lebensretter

24.10.2008 11:48

Pensionistin vor Feuertod bewahrt

Bei einem Brand im 1. Stock des Hauses Prankergasse 73 wurden Dienstagnacht vier Männer der Grazer Berufsfeuerwehr (im Bild Schellauf, Scherer und Rath) zu Lebensrettern. In der dicht verqualmten Wohnung entdeckten sie die durch Rauchgase stark benommene Mieterin und brachten die Frau ins Freie. Die (geistig verwirrte) 63-Jährige wurde nur leicht verletzt.

Die verwirrte Pensionistin - sie hatte zuvor im Stiegenhaus ein Fenster eingeschlagen - dürfte mit einer glosenden Zigarette kurz eingenickt sein. In ihrer Orientierungslosigkeit flüchtete sie ins Nebenzimmer, legte sich in ein anderes Bett und zog die rotbraune Stoffdecke über ihren Kopf.

Bilder vom Einsatz findest du in der Infobox!

Eingangstür aufgebrochen
Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Nachbar bereits die Feuerwehr verständigt. Hannes Schellauf (50) drang mit seinen Kameraden Hannes Scherer (42), Thomas Rath (25) und Peter Pirstinger (36) unter schwerem Atemschutz in die verqualmte Wohnung ein: "Zuvor mussten wir die massive Eingangstür aufbrechen. Dann haben wir die Frau entdeckt und zum geöffneten Fenster getragen, damit sie Luft schnappen konnte."

Die Grazerin ist in der Sigmund Freud-Klinik.

von Manfred Niederl, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.