So, 19. August 2018

Pleitestadt im Visier

22.10.2008 18:08

"Graz braucht finanzielle Hilfe von außen"

Der Schuldenberg der Stadt Graz ruft jetzt sogar den Bundesrechnungshof auf den Plan! Eine Prüfung schon in den nächsten Wochen ist fixiert. Die wesentlichen Fragestellungen der Prüfer werden wohl sein, ob die Sanierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre sinnvoll waren und Budgets mit dem entsprechenden Weitblick erstellt wurden.

Schon Anfang Oktober wusste die "Krone" von diesen Prüf-Plänen. Nun steht Graz tatsächlich auf der Schwarzen Liste des Rechnungshofes in Wien. Alarmiert durch Medienberichte über einen aktuellen Schuldenberg von einer Milliarde Euro - der sich ohne drastische Einsparungsmaßnahmen bis zum Jahr 2015 verdoppelt -, wird der RH dem Grazer Rathaus schon in den nächsten Wochen einen Besuch abstatten.

"Ohne Hilfe wird's nicht gehen"
Der Direktor des Grazer Stadtrechnungshofes, Günter Riegler, erhofft sich von den Kollegen aus Wien Unterstützung seiner klaren Linie: "Die Stadt hat in den vergangenen Jahren selbst Enormes für die Sanierung geleistet. Trotzdem wird es ohne finanzielle Hilfe von Bund und Land nicht gehen..."

von Gerald Richter und Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.