Mi, 15. August 2018

Politisches Motiv?

19.10.2008 14:36

Brandanschlag auf türkisches Konsulat in Salzburg

In der Nacht auf Sonntag ist auf das türkische Konsulat in der Stadt Salzburg ein Brandanschlag verübt worden. Bisher unbekannte Täter haben gegen 4.25 Uhr eine Fensterscheibe im ersten Stock mit Steinen eingeschlagen und ein Zimmer vermutlich mit einer mit Brennstoff gefüllten Flasche in Brand gesetzt. Die Flammen konnten von der Berufsfeuerwehr rasch gelöscht werden. Verletzt wurde niemand, das Gebäude war laut Hermann Rechberger von der Sicherheitsdirektion Salzburg unbesetzt.

"Es wurden Spuren festgestellt, die auf ein Fremdverschulden schließen lassen. Es gibt Hinweise auf einen Brandanschlag", sagte der Leiter der sicherheits- und kriminalpolizeilichen Abteilung.

Die Einsatzkräfte fanden Scherben, einen zerbrochenen Flaschenhals und Steine. Nachbarn des Konsulates in der Strubergasse schlugen Alarm, nachdem sie ein Klirren und das Lichte eines Feuers wahrgenommen hatten.

Politisches Motiv nicht auszuschließen
"Polizei und Feuerwehr waren rasch zur Stelle, der Schaden im Haus dürfte eher gering sein", sagte Rechberger. Brandsachverständige und Kriminalbeamte untersuchten den Tatort. Die sichergestellten Spuren werden von der kriminaltechnischen Untersuchungsstelle ausgewertet. Ein Verdacht auf eine bestimmte Person bestehe derzeit nicht. Ein politisches Motiv sei nicht auszuschließen. "Es kann aber auch ein blöder Streich gewesen sein", so Rechberger. Die Zeugen haben keine verdächtigen Personen gesehen.

Das Konsulat wird nur dann von der Polizei bewacht, wenn der Konsul in dem Gebäude arbeitet. Seine Privatwohnung befindet sich nicht in diesem Haus. Die Ermittlungen führt die Sicherheitsdirektion, in dem das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung untergebracht ist, zusammen mit dem Landeskriminalamt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.