Sa, 18. August 2018

Kulturgüter

02.10.2008 10:29

500.000 Besucher bei oö. Landesausstellung

Bereits eine halbe Million Menschen haben die diesjährige oberösterreichische Landesausstellung "Salzkammergut" besucht. Trotz des wechselhaften Wetters sei der Besucherandrang in den vergangenen Wochen fulminant gewesen, hieß es. Unter der Woche würden vor allem viele Familien und Schulklassen die Vermittlungsprogramme zur Ausstellung nützen, an den Wochenenden seien es vor allem Ausflugsgäste.

Die Landesausstellung ist dezentral und länderübergreifend angelegt. Neben der Leit- und Überblickschau im Schloss Ort in Gmunden gibt es 14 weitere Ausstellungen in den Salzkammergut-Gemeinden, zwei davon - Strobl und St. Gilgen - befinden sich in Salzburg. Die Schau behandelt die Kultur-, Wirtschafts-, Sozial- und Naturgeschichte der Region.

"Wenn der Besucheransturm auch im Oktober noch anhalte, werde die diesjährige Landesausstellung als die erfolgreichste in die fast 45-jährige Geschichte eingehen", erklärte Landeshauptmann Josef Pühringer. Gelegenheit für einen Besuch bietet sich noch bis 2. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.