Mi, 15. August 2018

Hofrat Schille geht

29.09.2008 14:18

Nach 36 Jahren ist Schluss ++ "Puff" in SPÖ-Blatt

Für Hofrat Heinz Schille (Bild) ist es am Sonntag die letzte Wahl. 36 Urnengänge hat er als Behördenchef hinter sich. Er geht, es möge ein erfüllter Ruhestand werden. Für Generationen von Journalisten hatte der soignierte Gentleman nicht nur gute Tipps, sondern auch immer das (richtige) Wahlergebnis parat. Dafür: Dank und Anerkennung.

Am Sonntag ist das unmöglich. Nicht etwa, dass Computerpannen vorprogrammiert sind. Nein, es ist schlicht so, dass 88.603 Wahlkarten - das sind neun Prozent der Stimmberechtigten - ausgegeben wurden. Sprich, das steirische Endergebnis gibt's frühestens am 6. Oktober...

"Chateau Emanuelle" wirbt in SPÖ-Blatt
Die Roten im Bezirk Liezen haben eine eigene Zeitung: "SPÖ-Zugseil" kümmert sich aber nicht ausschließlich um regionale Probleme, sondern offensichtlich auch um das sexuelle Wohlergehen gstandener Ennstaler. Der Nachtclub "Chateau Emanuelle" bietet im Blatt seine Dienste feil. Nach der Wahl, und den ganzen Oktober (Montag und Dienstag, 30 Minuten im Zimmer um 49 Euro alles inklusive). Da wird's in der roten Frauenbewegung wohl ein bisserl was zu diskutieren geben...

"Steiermark inoffiziell" hat im Wahlkampf Komplimente bekommen. Wir hätten ihn heiter, ironisch begleitet, lesenswert gemacht - nicht Parteipropaganda wiedergekäut. Das war Absicht: Und, vielen Dank fürs große Lob!

"Steiermark inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.