29.09.2003 11:24 |

Im Loch Ness

Unterwassermarathon für den guten Zweck

Lloyd Scott kämpfte jahrelange gegen seine eigene Leukämie-Erkrankung. Erfolgreich! Seitdem setzt er sich für krebskranke Kinder ein und sammelt durch mehr oder weniger waghalsige Marathon-Anläufe Geld um diesen Kindern zu helfen. Neuestes Projekt: ein Unterwassermarathon im Loch Ness.
Scott startet seinen Marathon-Versuch zeitgleichmit dem offiziellen "Loch Ness Marathon", der allerdings auf einerStraße am Seeufer ausgetragen wird.
 
Wenn für die Marathonläufer der Startschussertönt startet auch er seinen Marathon - wenn die erstenLäufer jedoch knapp zwei Stunden später ins Ziel kommen,wird Scott gerade erst einmal seine ersten paar hundert Meterunter Wasser zurückgelegt haben. Sein geplanter Zieleinlauf:nach etwa zwei Wochen.
 
Scott durchtaucht das Loch nämlich nicht, vielmehrmarschiert er in rund 10 Metern Tiefe in einem antiken Tiefseetauchanzugmit Kupferhelm über den Seegrund. "Wenn ich Nessie treffe,weiß ich nicht, wer mehr Angst hat - das Monster oder ich!"meinte Scott vor seinem spektakulären Tauchgang. Und weiter:"Sollte mich Nessie tatsächlich angreifen, werde ich michmit meinem Helm zur Wehr setzen - Experten haben gemeint, dassich Nessie damit schon vertreiben könnte". Sehr entspanntalso der gute Mann.
 
Während seiner Charity-Aktion, mit der er sicherhofft rund 1 Million Pfund für krebskranke Kinder zu sammeln,wird Scott von einem 8-Mann-Team überwacht. In etwa zweiWochen will Scott dann aus dem Loch aufsteigen und die Zielliniedes Marathons im Inverness Queens Park Stadium überqueren.
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol