Der Adler- Alarm: "Wir hinken hinterher!"

16.02.2014, 08:06
"Wir hinken bei Material und Technik hinterher!", rüttelt Gregor Schlierenzauer nach der zweiten Pleite unserer Skispringer wach. "Skispringen ist mittlerweile eine Materialschlacht und man braucht das nötige Glück. Sonst kämpfst wie ein Depp und wirst trotzdem erschossen." Erstmals seit der WM 2005 in Oberstdorf blieben Österreichs Skispringer in Sotschi bei einem Großereignis ohne Einzelmedaille. Im Teambewerb am Montag MUSS man zurückschlagen.

Erst der Krach zwischen Cheftrainer Alex Pointner und Gregor Schlierenzauer, dann die Schmach ohne Medaille in den Einzelspringen. Dazwischen lag noch ein peinlicher "Spionage- Akt", als laut FIS- Material- Kontrolleur Sepp Gratzer der ÖSV- Forschungsabteilungsleiter Toni Giger in der Sperrzone am Schanzenturm Fotos von den Konkurrenten gemacht haben soll.

"Verstehe die Sportart nicht mehr"

Österreichs ehemalige "Superadler" sind bei den Olympischen Spielen bisher nur "Pleite- Geier". Gregor Schlierenzauer: "Ich habe schon viel gewonnen, langsam verstehe ich die Sportart aber nicht mehr. Ich traue mich sagen, dass ich mit den beiden Sprüngen nicht so schlecht bin wie ein Siebenter. Ich kann nicht mehr tun, als zwei saubere Sprünge zu machen." Seine Erklärung: "Wenn ich mich so umschaue, hinken wir beim Material und der Technik den anderen Nationen hinterher."

Schlierenzauer betonte aber, dass er die Leistungen der anderen Springer nicht schmälern wolle: "Die, die vorne sind, sind die Besten und haben absolut verdient die Medaillen gewonnen."

Analysen gibt's erst am Saisonende

Cheftrainer Alex Pointner selbst will von Schlierenzauers Material & Technik- Vorwürfen (noch) nichts wissen: "Diese Analyse mache ich jetzt noch nicht, weil sie uns im Moment nicht weiterbringt, man bei einem Großerignis nichts ändern kann. Dafür ist der richtige Zeitpunkt das Saisonende." Was kann man sich jetzt vom Teambewerb am Montag erwarten? "Wenn man siegen kann, muss man auch verlieren können. Das heißt abhaken, gut vorbereitet sein. Wir werden nichts herschenken."

16.02.2014, 08:06
Norbert Niederacher, Florian Gröger, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum